Do, 18. Oktober 2018

Seltene Infektion

03.08.2018 20:29

Arme und Beine wegen Hundespeichel verloren

Der Albtraum begann zunächst mit grippeähnlichen Symptomen: Ein 48-jähriger US-Amerikaner fühlte sich plötzlich schwach, bekam Fieber und übergab sich. Am Ende mussten ihm Hände und Beine amputiert werden - weil ihn ein Hund abgeschleckt hatte. 

Nach einer seltenen Blutinfektion mussten Greg Manteufel beide Beine und Arme amputiert werden. Spezialisten erklärten, dass die Bakterien im Speichel des Vierbeiners in den Körper des Mannes gelangt waren, berichtete die „Washington Post“.

Durchblutungsstörungen
Wegen der Entzündung sei die Blutzirkulation in den Gliedmaßen des 48-Jährigen zurückgegangen. Um das Leben des Mannes zu retten, entschieden sich die Mediziner zu einem schwerwiegenden Schritt: der Amputation von Händen und Beinen unterhalb der Knie.

Bakterien im Mundraum von Vierbeinern
Offenbar hatte sich der Maler unbemerkt bei einem Hund mit dem Erreger infiziert. Das Bakterium lebt natürlicherweise im Mundraum von Hunden und Katzen. Die Vierbeiner können es durch Beißen, Lecken oder Kratzen auf den Menschen übertragen. Manteufel ist selbst Hundebesitzer und umgibt sich gerne mit den Tieren. „Er liebt Hunde“, sagt seine Frau Dawn Manteufel über ihn. „Er würde jeden Hund berühren.“ Dass gesunde Menschen durch Hundespeichel ernsthaft erkranken, ist allerdings äußerst selten. In Ausnahmefällen kann er jedoch zu schweren Infektionen führen - so wie bei Manteufel.

Trotz des schweren Schicksalsschlags sei ihr Mann zuversichtlich, so Dawn weiter. „Er sagte zu den Ärzten: ,Tut, was ihr tun müsst, um mich am Leben zu halten. Es ist wie es ist, und wir müssen nun nach vorne schauen.‘“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.