Di, 16. Oktober 2018

Kurz, aber heftig

26.07.2018 22:19

Wien: Sintflutartiger Regen sorgte für Probleme

Die S-Bahn-Station Matzleinsdorfer Platz unter Wasser, eine verzögerte Eröffnung des Wiener Popfests am Karlsplatz und zahlreiche Einsätze für die Berufsfeuerwehr am Donnerstagabend: Ein kurzer, aber heftiger Regenschauer (im Video oben die Wassermassen, die über Döbling ausgeschüttet wurden) sorgte für Probleme in Wien.

ö3-Wettermann Sigi Fink postete ein Video der S-Bahn-Station Matzleinsdorfer Platz. Zu sehen ist, wie durch die heftigen Regenfälle Wasser durch die Decke auf den Bahnsteig fließt. Eine Frau versucht vergebens, trockenen Fußes durch die riesige Lacke zu kommen.

Straßen unter Wasser
Auf der Breitenfurter Straße hieß es kurz nach 19 Uhr „Land unter“. Auf der Altmannsdorfer Straße musste eine Unterführung gesperrt werden, Kreuzungen auf der Hetzendorfer Straße waren für Fahrzeuge ebenfalls kurz nicht zu befahren. Schon nach etwas mehr als zehn Minuten war der Spuk vorbei, der Verkehr konnte sich wieder in Bewegung setzen. Zu Verzögerungen kam es trotzdem.

Popfest startete mit 40-minütiger Verspätung
Das Wiener Popfest wurde am Donnerstagabend mit 40-minütiger Verspätung eröffnet. Grund war auch hier das Wetter. Doch schon nach kurzer Zeit riss die Wolkendecke auf, und die Zuseher strömten zur Seebühne am Karlsplatz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.