Di, 16. Oktober 2018

Malcom zu Barcelona

25.07.2018 14:49

Roma droht nach Transfer-Chaos mit Klage

Montag Abend hatten sich schon Fans der AS Roma auf dem Flughafen Fiumicino versammelt, um ihren neuen erhofften Fußball-Star Malcom zu begrüßen. Denn Stunden zuvor hatten sowohl die „Giallorosso“ als auch Bordeaux, der bisherige Klub des Brasilianers, den Transfer bekanntgegeben.

Doch er sollte nicht kommen. Denn hinter den Kulissen ereignete sich Erstaunliches. Barcelona bot plötzlich eine noch höhere Summe für Malcom. Und obwohl sich Bordeaux und Roma über den Wechsel bereits einig gewesen waren, machte Girondins plötzlich einen Rückzieher. Bordeaux-Chef Stephane Martin informierte Roma-Manager Monchi über die neue Situation, die Italiener besserten ihr Angebot sogar nach. Als Barça auf 41 Millionen erhöhte, ging Roma nicht mehr mit.

„Wir wollten nicht Teil einer Auktion werden“, fühlt sich Monchi betrogen. Nun erwägt man, gegen den Wechsel zu klagen. „Wir haben zwar noch nichts unterschrieben, aber es gibt Nachrichten zwischen uns und dem Bordeaux-Präsidenten sowie dem Agenten des Spielers, die man begutachten muss.“ Malcom wird jedoch aller Voraussicht nach für Barcelona spielen.

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.