Di, 16. Oktober 2018

Schrammen und Schock

14.07.2018 18:22

Reifenpanne bei Radausflug: Pröll erneut gestürzt

Eben erst hatte sich Niederösterreichs ehemaliger Landeshauptmann Erwin Pröll von seinem letzten Unfall im Sommer 2017 erholt und sich wieder in den Fahrradsattel geschwungen, da kam es am Samstag erneut zu einem Unglück: Der 71-Jährige kam in einer Kurve in Maria Langegg nach einem Reifenplatzer zu Sturz.

Pröll war bei einer Zweirad-Tour in der Wachau mit dabei. Gegen 14 Uhr platzte in einer Kurve auf nasser Fahrbahn plötzlich ein Reifen an seinem Fahrrad, er verlor die Konrolle über das Gefährt und kam zu Sturz.

Schrammen und Schock
Die Rettungskräfte wurden alarmiert und versorgten den ehemaligen Landeshauptmann. Er erlitt zahlreichen Abschürfungen am ganzen Körper und einen Schock. Auch ein Rettungshelikopter stand im Einsatz. Der Alt-Landeshauptmann konnte aber schließlich mit dem Rettungsauto ins Krankenhaus gebracht werden, wo er weiter behandelt wurde.

Rennen über 50 Kilometer
Die „Legends Tour“ ist ein 50 Kilometer langer Radausflug, an dem ehemalige Größen des Radrennsports und andere Prominente teilnehmen. Start und Ziel liegen in Mautern an der Donau (Bezirk Krems).

Video: Pröll nach Sturz im Sommer 2017 wieder im Sattel

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.