Do, 17. Jänner 2019

Turnier in Wimbledon

10.07.2018 19:25

Serena Williams darf weiter vom 8. Titel träumen

Serena Williams hat auf dem Weg zum achten Titelgewinn beim Tennis-Rasen-Grand-Slam-Turnier in Wimbledon den vorvorletzten Schritt gemacht. Die US-Amerikanerin rang am Dienstag im Viertelfinale die Italienerin Camila Giorgi nach Satzrückstand noch mit 3:6,6:3,6:4 nieder. Die 36-Jährige steht damit im vierten Turnier nach der Rückkehr von ihrer Babypause erstmals wieder in einem Halbfinale. Gegnerin dort ist die als Nummer 13 gesetzte Deutsche Julia Görges, die sich in drei Sätzen gegen die Niederländerin Kiki Bertens mit 3:6,7:5,6:1 durchsetzte. 

Williams hat am „Heiligen Rasen“ die Chance, als erste Mutter seit der Australierin Evonne Goolagong-Cawley 1980 den Titel zu gewinnen. Bei anderen Grand-Slam-Events hat seit damals nur die Belgierin Kim Clijsters (US Open 2009 und 2010 sowie Australian Open 2011) dieses Kunststück geschafft. Zudem hat Williams die Möglichkeit, den Allzeit-Rekord von 24 Grand-Slam-Titeln von Margaret Court zu egalisieren.

Williams: „Verspüre keinen Druck“
Williams musste gegen Giorgi, die ihr erstes Major-Viertelfinale bestritt, härter kämpfen als erwartet, wurde erstmals im Turnierverlauf richtig gefordert. Am Ende gab je ein Break pro Satz den Ausschlag. Die auf Position 181 der Weltrangliste abgerutschte Williams hatte nach 1:43 Stunden das bessere Ende. „Giorgi spielt gegen mich immer auf diesem Niveau, deshalb habe ich gewusst, dass es kein einfaches Match wird“, sagte die ehemalige Weltranglistenerste nach ihrem 19. Matchsieg in Wimbledon in Folge. Dem Turnierfinish blickte sie gelassen entgegen. „Es ist erst mein viertes Turnier nach meiner Rückkehr, deshalb verspüre ich keinen Druck, dass ich unbedingt gewinnen muss“, erläuterte Williams.

Wimbledon: Erstmals seit 1968 zwei deutsche Damen im Semifinale 
Sie steht zum 35. Mal in einem Grand-Slam-Halbfinale, elfmal davon in Wimbledon. Görges hingegen feiert ihre Grand-Slam-Halbfinal-Premiere. Die 29-Jährige sorgte dafür, dass erstmals in der Geschichte des Profitennis seit 1968 zwei deutsche Damen das Wimbledon-Halbfinale erreichten. Ihre Landsfrau Angelique Kerber behielt gegen die Russin Darja Kasatkina nach dem verwandelten siebenten Matchball mit 6:3,7:5 die Oberhand. Die Deutsche steht zum dritten Mal in der Runde der letzten vier und kämpft um ihr zweites Wimbledon-Finale, das sie bisher nur vor zwei Jahren erreicht hat.

Ihre Gegnerin im Kampf um den Finaleinzug ist die Lettin Jelena Ostapenko, die die Slowakin Dominika Cibulkova mit 7:5,6:4 besiegte. Die French-Open-Siegerin von 2017 hat als einzige Spielerin im Turnier noch keinen Satz abgegeben. „Es ist ein großartiges Gefühl, im Semifinale zu stehen“, sagte Ostapenko. Der 21-jährigen Ranglistenzwölften gelang Historisches, zog sie doch als erste Lettin ins Wimbledon-Einzel-Halbfinale ein.

Del Potro komplettiert Herren-Viertelfinalisten
Am Mittwoch stehen in Wimbledon die Herren-Viertelfinalspiele an. Der Schweizer Tennis-Topstar Roger Federer trifft dabei auf den Südafrikaner Kevin Anderson. Der spanische Weltranglisten-Erste Rafael Nadal kämpft mit dem Argentinier Juan Martin del Potro um einen Platz in der Vorschlussrunde. Zudem tritt der serbische Tennisprofi Novak Djokovic gegen den Japaner Kei Nishikori an. Der Kanadier Milos Raonic steht John Isner aus den USA gegenüber. Der Weltranglisten-Vierte Del Potro gewann am Dienstag die Fortsetzung seines Achtelfinals gegen den Franzosen Gilles Simon 7:6 (7:1), 7:6 (7:5), 5:7, 7:6 (7:5). Die Partie war am Montagabend nach drei Sätzen wegen Dunkelheit abgebrochen worden. 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.