Di, 18. September 2018

Zaun touchiert

09.07.2018 07:14

Lenker (31) nach schwerem Unfall in Lebensgefahr

In Lebensgefahr schwebt ein 31-jähriger Innviertler, nachdem er in seinem Heimatort Weng die Herrschaft über seinen Audi verloren und einen schweren Unfall verursacht hat. In einem Spital in Salzburg kämpfen die Ärzte nun um das Leben des Mannes.

Zwar sind die Hintergründe unbekannt, da um 0.45 Uhr niemand den Unfall gesehen hatte, doch wird vermutet, dass der 31-Jährige mit überhöhtem Tempo unterwegs war. Denn nachdem er den gemauerten Zaun touchiert hatte, rammte er mit voller Wucht den 30 Meter entfernten Betonsockel und der Pkw wurde völlig zerstört.

Die Feuerwehr barg das Opfer, das ins Spital Braunau kam, dann wegen der schweren Verletzungen jedoch nach Salzburg ins Unfallspital verlegt wurde.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.