Mo, 16. Juli 2018

Rösslwiese gekauft:

06.07.2018 19:00

Red-Bull-Boss plant Luxushotel am Wolfgangsee

„Mister Red Bull“ hat wieder zugeschlagen! Dem Vernehmen nach soll Dietrich Mateschitz neben der Talstation der Schafbergbahn in St. Wolfgang ein Grundstück gekauft haben. Darauf ist nun ein Luxushotel geplant.

Vor Jahren war auf der Rösslwiese bei der Talstation der Schafbergbahn von den Unternehmern Porr und Mandlbauer schon einmal ein Hotel geplant. Am Ende wurde nichts daraus, das Projekt scheiterte am Protest der Anrainer.

Eckdaten zum Projekt noch unbekannt
Nun soll Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz das Grundstück erworben haben und darauf ein Luxushotel planen. Wie groß es werden soll, ist noch unbekannt.

Auch zwei weitere Hotels gehören ihm
Für Mateschitz ist es jedenfalls nicht das erste Hotelprojekt am Wolfgangsee. Erst im Vorjahr kaufte er das Landhaus zu Appesbach, schon seit 2005 gehört ihm der danebenliegende Auhof, der gerade renoviert wird. Übrigens: Bis in die 1950er-Jahre stand auf der Rösslwiese ein Grand Hotel. Es ist aber zweimal abgebrannt und wurde danach nicht mehr aufgebaut.

Simone Waldl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.