Mo, 16. Juli 2018

Eigene Haltestelle

04.07.2018 08:30

Anbindung in Villach: S-Bahn für die Landskroner

Noch besser an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden wird der Stadtteil Landskron. Nach der Fertigstellung der Siedlung „Landsitz“ soll diese am Raunaweg auch eine eigene S-Bahn-Haltestelle erhalten. In das Projekt werden 1,1 Millionen Euro investiert. Geplante Fertigstellung: Dezember 2019.

„Als Eisenbahnerstadt haben wird die Voraussetzungen für den Ausbau der Stadtverbindung bereits gegeben“, sagt Bürgermeister Günther Albel. Die Errichtung der ÖBB-Regionalhaltestelle „Villach Landskron“ wurde im Stadtsenat abgesegnet. Am 11. Juli muss noch der Gemeinderat darüber abstimmen. Die Haltestelle am Raunaweg, ist fünf Kilometer vom Hauptbahnhof entfernt. Die Kosten von 1,1 Millionen Euro teilen sich Stadt und Land sowie die Bundesbahnen (50 Prozent).

ÖBB-Sprecher Christoph Posch: „Die neue Haltestelle am Raunaweg wird barrierefrei und soll bereits nächstes Jahr im Dezember im Fahrplan integriert sein.“ Indes diskutiert man in Villach wegen weiterer Haltestellen in Wollanig und beim Technologiepark.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.