Mo, 20. August 2018

Hollywood neidisch

24.06.2018 20:18

Deutschland - Schweden: Ein Drama in drei Akten!

Kein Hollywood-Regisseur hätte sich ein spannenderes Szenario erdenken können. Das Spiel Deutschland gegen Schweden glich mehr einem Theaterstück oder einer Oper, die von einem genialen Komponisten geschrieben wurde, als einem Fußballspiel. So lief das Drama in drei Akten:

Bereits die Ouvertüre lässt vermuten: Dieses Spiel darf man nicht verpassen. Es geht um alles oder nichts. Nach der enthusiastisch gesungenen Hymne beginnt Deutschland mit einem regelrechten Feuerwerk, doch die berühmte schwedische Abwehr rettet auf der Linie. Man hat das Gefühl, wenn die Schweden sich von der ersten Druckphase befreien können, dann werden sie gefährlicher, als die Deutschen. Und so geschieht es auch.

Schweden könnte nach dem ersten Entlastungsangriff schon führen, Deutschland kann sich bei Schiedsrichter Marciniak dafür bedanken, dass es keinen Strafstoß und rote Karte wegen Boatengs Foul an Berg gibt. Deutschland tritt eindeutig kämpferischer auf, als gegen Mexiko. Das Drama nimmt aber auch in diesem Spiel seinen Lauf.

In der 29. Minute tritt Toivonen Mittelfeldmotor Sebastian Rudy unabsichtlich auf die Nase, der Deutsche blutet, muss ausgewechselt werden. Joachim Löws Pläne scheinen sich in Luft aufzulösen. Ilkay Gündogan kommt, ausgerechnet der Gündogan, der vor der WM am meisten unter der politischen Kritik der Fans gelitten hatte. Aber Löw und Angela Merkel stellten sich hinter ihm.

Der erste Akt: Toivonens Tor nach Kroos-Fehler
Gündogan findet seinen Platz im Mittelfeld kaum und die Schweden werden immer gefährlicher. Nach Kroos-Ballverlust schießt Toivonen die Schweden in Führung. Es ist, wie ein Paukenschlag. Dunkle Wolken sammeln sich über Deutschland, über Merkel, über die EU, wie viele sie kennen. Die Schweden feiern.

Der zweite Akt: Die Rückkehr von Reus
Die Elf von Jogi Löw ist geschockt, aber sie reagiert. Nicht einmal drei Minuten sind in der zweiten Hälfte gespielt, als Reus zum Ausgleich trifft. Wieder ein dramaturgischer Höhepunkt. Ausgerechnet Marco Reus schießt ein, der beim Weltmeistertitel in 2014 wegen einer unglücklichen Verletzung nicht dabei sein durfte.

Doch das Unentschieden bringt den Deutschen nichts. Jeder weiß: „Diese schwedische Mannschaft wird gegen Mexiko nicht verlieren, und dann können die Weltmeister gegen Südkorea spielen was sie wollen, sie sind draußen.“ In der 82. Minute fliegt Boateng mit Gelb-Rot vom Platz. Für viele ist das das Ende von Europa: „Deutschland draußen, Merkel muss gehen.“

Die Dramatik spitzt sich ins unermessliche. Deutschland beißt die Zähne zusammen. Noch nie erzeugte eine Mannschaft mit einem Mann weniger so viel Druck, wie die Löw-Truppe. Doch es scheint nicht zu reichen: Gomezs Kopfball zu zentral, Werners Schuss wird abgeblockt und Julian Brandt trifft in der 93. Minute die Stange! Jetzt versagt den Deutschen auch noch das sprichwörtliche Glück. „Jogi Löw ist ab Morgen nicht mehr Bundestrainer“, denken viele. Die Zeiten von Matthäus, Effenberg und Basler kommen, Deutschland erholt sich nicht mehr von dieser Schmach.

Der dritte Akt: Kroos in der letzten Sekunde
Jede andere Mannschaft wäre spätestens jetzt gebrochen. Die Titelverteidiger blasen noch einmal zu einem letzten Angriff. Werner holt den Freistoß raus. Kroos tritt an, der Rest ist Geschichte. Der Fußball zeigte wieder einmal, warum er als Kunst zu werten ist.

Tamas Denes
Tamas Denes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tabellen
Gruppe A
Gruppe B
Gruppe C
Gruppe D
Gruppe E
Gruppe F
Gruppe G
Gruppe H
#MannschaftSp.TorePkt
1Uruguay35:09
2Russland38:46
3Saudi Arabien32:73
4Ägypten32:60
#MannschaftSp.TorePkt
1Spanien36:55
2Portugal35:45
3Iran32:24
4Marokko32:41
#MannschaftSp.TorePkt
1Frankreich33:17
2Dänemark32:15
3Peru32:23
4Australien32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Kroatien37:19
2Argentinien33:54
3Nigeria33:43
4Island32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Brasilien35:17
2Schweiz35:45
3Serbien32:43
4Costa Rica32:51
#MannschaftSp.TorePkt
1Schweden35:26
2Mexiko33:46
3Republik Korea33:33
4Deutschland32:43
#MannschaftSp.TorePkt
1Belgien39:29
2England38:36
3Tunesien35:83
4Panama32:110
#MannschaftSp.TorePkt
1Kolumbien35:26
2Japan34:44
3Senegal34:44
4Polen32:53
Spielplan
Gruppenphase
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale - Finale
Russland
GRUPPE A | 14.06.
5:0 (2:0)
Saudi Arabien
Ägypten
GRUPPE A | 15.06.
0:1 (0:0)
Uruguay
Marokko
GRUPPE B | 15.06.
0:1 (0:0)
Iran
Portugal
GRUPPE B | 15.06.
3:3 (2:1)
Spanien
Frankreich
GRUPPE C | 16.06.
2:1 (0:0)
Australien
Argentinien
GRUPPE D | 16.06.
1:1 (1:1)
Island
Peru
GRUPPE C | 16.06.
0:1 (0:0)
Dänemark
Kroatien
GRUPPE D | 16.06.
2:0 (1:0)
Nigeria
Costa Rica
GRUPPE E | 17.06.
0:1 (0:0)
Serbien
Deutschland
GRUPPE F | 17.06.
0:1 (0:1)
Mexiko
Brasilien
GRUPPE E | 17.06.
1:1 (1:0)
Schweiz
Schweden
GRUPPE F | 18.06.
1:0 (0:0)
Republik Korea
Belgien
GRUPPE G | 18.06.
3:0 (0:0)
Panama
Tunesien
GRUPPE G | 18.06.
1:2 (1:1)
England
Kolumbien
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (1:1)
Japan
Polen
GRUPPE H | 19.06.
1:2 (0:1)
Senegal
Russland
GRUPPE A | 19.06.
3:1 (0:0)
Ägypten
Portugal
GRUPPE B | 20.06.
1:0 (1:0)
Marokko
Uruguay
GRUPPE A | 20.06.
1:0 (1:0)
Saudi Arabien
Iran
GRUPPE B | 20.06.
0:1 (0:0)
Spanien
Dänemark
GRUPPE C | 21.06.
1:1 (1:1)
Australien
Frankreich
GRUPPE C | 21.06.
1:0 (1:0)
Peru
Argentinien
GRUPPE D | 21.06.
0:3 (0:0)
Kroatien
Brasilien
GRUPPE E | 22.06.
2:0 (0:0)
Costa Rica
Nigeria
GRUPPE D | 22.06.
2:0 (0:0)
Island
Serbien
GRUPPE E | 22.06.
1:2 (1:0)
Schweiz
Belgien
GRUPPE G | 23.06.
5:2 (3:1)
Tunesien
Republik Korea
GRUPPE F | 23.06.
1:2 (0:1)
Mexiko
Deutschland
GRUPPE F | 23.06.
2:1 (0:1)
Schweden
England
GRUPPE G | 24.06.
6:1 (5:0)
Panama
Japan
GRUPPE H | 24.06.
2:2 (1:1)
Senegal
Polen
GRUPPE H | 24.06.
0:3 (0:1)
Kolumbien
Uruguay
GRUPPE A | 25.06.
3:0 (2:0)
Russland
Saudi Arabien
GRUPPE A | 25.06.
2:1 (1:1)
Ägypten
Iran
GRUPPE B | 25.06.
1:1 (0:1)
Portugal
Spanien
GRUPPE B | 25.06.
2:2 (1:1)
Marokko
Dänemark
GRUPPE C | 26.06.
0:0 (0:0)
Frankreich
Australien
GRUPPE C | 26.06.
0:2 (0:1)
Peru
Nigeria
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:1)
Argentinien
Island
GRUPPE D | 26.06.
1:2 (0:0)
Kroatien
Republik Korea
GRUPPE F | 27.06.
2:0 (0:0)
Deutschland
Mexiko
GRUPPE F | 27.06.
0:3 (0:0)
Schweden
Serbien
GRUPPE E | 27.06.
0:2 (0:1)
Brasilien
Schweiz
GRUPPE E | 27.06.
2:2 (1:0)
Costa Rica
Japan
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Polen
Senegal
GRUPPE H | 28.06.
0:1 (0:0)
Kolumbien
England
GRUPPE G | 28.06.
0:1 (0:0)
Belgien
Panama
GRUPPE G | 28.06.
1:2 (1:0)
Tunesien

WM-Newsletter

Alle News und Updates zur WM in Russland direkt in's Postfach.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.