Do, 13. Dezember 2018

Diagnose „Brucellose“

22.06.2018 20:30

Seltene Tierseuche auf Bauernhof im Mühlviertel

Auf einem Hof im Bezirk Rohrbach wurde die bakteriell bedingte Tierseuche Brucellose festgestellt. Die davon befallenen Kühe müssen getötet werden.

Eine seltene Tierkrankheit hat der oö. Landes-Veterinärdienst nun bei Milchkühen auf einem Bauernhof im Bezirk Rohrbach nachgewiesen. „Brucellose“ heißt diese bakteriell bedingte Tierseuche. Eine Übertragung auf Menschen kann offenbar aber nur als Folge des Konsums von Rohmilch oder durch einen Kontakt mit Ausscheidungen von infizierten Tieren erfolgen.
Der Veterinärdienst gibt jedoch Entwarnung: Im konkreten Fall soll für Konsumenten zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden haben, da die gesamte Milch des Betriebes in der Molkerei pasteurisiert wurde.

Blutproben
Seit Jänner waren am betroffenen Hof immer wieder Fehlgeburten bei Kühen aufgetreten und Kälber verendet. Der regionale Tierarzt entnahm Blutproben, bei deren Untersuchung im Labor jetzt Brucellose als Ursache festgestellt wurde.
Die Bekämpfung der Tierseuche konzentriert sich auf die Isolierung und Tötung der infizierten Tiere sowie die Kontrolle des Tierverkehrs, um eine Verbreitung des Erregers zu vermeiden. Die Behörde hat bereits alle relevanten Maßnahmen eingeleitet. Der betroffene Milchviehbetrieb ist aktuell bezüglich Milchanlieferung und Tierverkehr gesperrt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ab Winter mit an Bord
Wird ER Red Bull Salzburgs neuer Super-Youngster?
Fußball International
Rapid-Kapitän im Video
Schwab: „Es wartet eine geile Herausforderung“
Fußball International
Rangers-Coach
Gerrard erwartet „50:50-Match“ gegen Rapid
Fußball International
Maggies Kolumne
Ausgezeichnet
Tierecke
„Ja, hundertprozentig“
Nächste Wien-Wahl: Blümel wird ÖVP-Spitzenkandidat
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.