Mo, 16. Juli 2018

Was machen die da?

22.06.2018 05:58

Hier wird ein Schiff für den Naturschutz versenkt

Dieses 98 Meter lange Schiff ist vor der Küste des US-Bundesstaats Delaware absichtlich versenkt worden. Wer jetzt an einen Umweltskandal oder einen Versicherungsbetrug denkt, liegt weit daneben - die alte Fähre wird Teil eines künstlich geschaffenen Riffs und somit zum Lebensraum vieler Meeresbewohner.

Die MV Twin Capes war laut „Washington Top News“ mehr als 35 Jahre an der US-Ostküste in der Buchtöffnung zwischen Cape Henlopen und Cape May unterwegs. Nun fand sie dort letzten Freitag auch ihre letzte Ruhestätte.

Dort wird sie das Zuhause von vielen verschiedenen Meeresbewohnern werden. Ein Augenzeuge, der das Spektakel begleitete, beschrieb die Geräuschkulisse während des Sinkens so: „Das Schiff … es hört sich an, als würde es schreien.“ In Wirklichkeit hörte man jedoch nur das Krächzen von verschiedenen Metallteilen des Fahrzeugs.

Einsam ist die Fähre auf dem Grund der Bucht keineswegs: Sie leistet einem ausgemusterten Zerstörer und einem Hafenschlepper Gesellschaft, die ebenfalls zum Aufbau des künstlichen Riffs versenkt wurden. Außerdem wird die Unterwasser-Attraktion von Tauchern besucht werden.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.