Do, 19. Juli 2018

Fünf Menschen verletzt

20.06.2018 06:33

London: Explosion in U-Bahn-Station löst Panik aus

Die Angst vor einem weiteren Terrorangriff in London schwingt stets mit, deshalb hat eine Explosion in einer U-Bahn-Station der britischen Hauptstadt am Dienstagabend Panik ausgelöst. Rettungskräfte eilten nach einem Notruf zur Station „Southgate“ im Norden der Stadt, der Bahnhof wurde geschlossen. Fünf Menschen wurden verletzt.

Menschen berichteten bei Twitter von Panik in der U-Bahn-Station: „Ich war am Bahnhof ,Southgate‘, als die Aufregung begann, es roch verbrannt, und ich sah mehrere Menschen, die zum Ausgang rannten“, schrieb ein Nutzer.

Die Angst vor einem Terrorangriff war groß. Die Polizei teilte allerdings mit, dass derzeit nicht davon auszugehen sein. Es habe sich um eine „geringfügige“ Explosion gehandelt, die vermutlich durch einen Kurzschluss ausgelöst worden sei.

Großbritannien war im vergangenen Jahr von einer Reihe von Anschlägen erschüttert worden - darunter mehrere in London. Die öffentlichen Verkehrsmittel waren im Jahr 2005 ein Angriffsziel: Vier Muslime mit britischem Pass zündeten in drei U-Bahnen und einem Doppeldeckerbus Sprengsätze. 56 Menschen starben, etwa 700 wurden damals verletzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.