Fr, 20. Juli 2018

Partei geschrumpft

17.06.2018 10:36

Grüne: Keine Anfragen mehr im Parlament möglich

Die Grünen können keine parlamentarischen Anfragen mehr stellen, denn seit Mittwoch sind sie nur noch zu zweit im Bundesrat vertreten. Kurz vor Schluss haben sie noch einmal 28 Anfragen an Regierungsmitglieder losgeschickt, sagte die Wiener Grünen-Bundesrätin Ewa Dziedzic. Sie hält nun nur noch mit David Stögmüller aus Oberösterreich die Stellung in der Länderkammer.

Bereits nach dem Verlust bei der Tiroler Landtagswahl im Frühjahr hatten die Grünen den Fraktionsstatus im Bundesrat verloren. Im Nationalrat sind sie seit dem Debakel bei der Wahl im vergangenen Oktober nicht mehr vertreten. Mit der konstituierenden Sitzung des Salzburger Landtags nach der dortigen Wahl ist nun auch das Anfragerecht im Bundesrat weg, denn dafür braucht es drei Mitglieder. Zwar hilft teilweise die SPÖ aus, doch man würde sich gerne das „mühsame Unterschriften-Betteln“ ersparen, so die Grünen.

Dafür bräuchte es aber eine Änderung der Bundesrats-Geschäftsordnung. Derzeit seien die Mitglieder des Bundesrats benachteiligt, so die grüne Kritik: Es brauche drei von 62 Abgeordneten für eine Anfrage (das entspricht 4,8 Prozent der Mandatare), im Nationalrat fünf von 183 (und damit nur 2,7 Prozent).

Obwohl zahlenmäßig dezimiert, streichen die Grünen ihren Fleiß bei der Nutzung dieses parlamentarischen Instruments hervor. Seit November 2017 (also nach der Nationalratswahl) haben sie nach eigenen Angaben mehr als die Hälfte, nämlich 158 von gesamt knapp 300 Anfragen im Bundesrat losgeschickt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Riesen-Überraschung
Cup-Blamage! Admira scheitert an Regionalliga-Klub
Fußball National
Gartler mit Hattrick
6:0! St. Pölten ungefährdet in die 2. Cup-Runde
Fußball National
Ende nach 23 Jahren
Paukenschlag! Müller-Wohlfahrt nicht mehr DFB-Arzt
Fußball International
„Es war ein Gemetzel“
Messer-Anschlag auf deutsche Bus-Passagiere
Welt
Nach WM in Russland
Brych-Assistent übt scharfe Kritik an Serbien
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.