Mi, 14. November 2018

Partei geschrumpft

17.06.2018 10:36

Grüne: Keine Anfragen mehr im Parlament möglich

Die Grünen können keine parlamentarischen Anfragen mehr stellen, denn seit Mittwoch sind sie nur noch zu zweit im Bundesrat vertreten. Kurz vor Schluss haben sie noch einmal 28 Anfragen an Regierungsmitglieder losgeschickt, sagte die Wiener Grünen-Bundesrätin Ewa Dziedzic. Sie hält nun nur noch mit David Stögmüller aus Oberösterreich die Stellung in der Länderkammer.

Bereits nach dem Verlust bei der Tiroler Landtagswahl im Frühjahr hatten die Grünen den Fraktionsstatus im Bundesrat verloren. Im Nationalrat sind sie seit dem Debakel bei der Wahl im vergangenen Oktober nicht mehr vertreten. Mit der konstituierenden Sitzung des Salzburger Landtags nach der dortigen Wahl ist nun auch das Anfragerecht im Bundesrat weg, denn dafür braucht es drei Mitglieder. Zwar hilft teilweise die SPÖ aus, doch man würde sich gerne das „mühsame Unterschriften-Betteln“ ersparen, so die Grünen.

Dafür bräuchte es aber eine Änderung der Bundesrats-Geschäftsordnung. Derzeit seien die Mitglieder des Bundesrats benachteiligt, so die grüne Kritik: Es brauche drei von 62 Abgeordneten für eine Anfrage (das entspricht 4,8 Prozent der Mandatare), im Nationalrat fünf von 183 (und damit nur 2,7 Prozent).

Obwohl zahlenmäßig dezimiert, streichen die Grünen ihren Fleiß bei der Nutzung dieses parlamentarischen Instruments hervor. Seit November 2017 (also nach der Nationalratswahl) haben sie nach eigenen Angaben mehr als die Hälfte, nämlich 158 von gesamt knapp 300 Anfragen im Bundesrat losgeschickt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor Bosnien-Hit
ÖFB-Star Alaba: „Wir sind hungrig und ehrgeizig“
Fußball International
Runder Geburtstag
Thronfolger Prinz Charles wird 70
Video Stars & Society
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.