Mo, 22. Oktober 2018

Paar tauchte nun unter

14.06.2018 15:25

7 Jahre für exklusive Wohnung keine Miete gezahlt

Unfassbar: Sieben Jahre lang lebte ein deutsches Ehepaar in einer 128-Quadratmeter-Luxus-Wohnung am Kapitelplatz mitten in der Salzburger Altstadt, ohne auch nur einen Cent Miete zu zahlen. Vor der Zustellung der Räumungsklage tauchte das Paar unter. Jetzt sucht die Polizei nach den beiden.

Die Deutschen hatten die luxuriöse Wohnung samt Garage bereits im Oktober 2009 angemietet. Mit dem Mann (74) und der Frau (69) gab es aber von Anfang an Probleme. Zuerst konnten sie die Kaution nicht bezahlen. Mit immer neuen Ausreden und „Schmähs“, wie es die Polizei bezeichnet, schafften es die Mieter, die Eigentümer zu vertrösten. Die beiden zahlten auch die Miete nicht, nicht ein Cent wurde überwiesen. Ebenso blieben sie die Betriebskosten schuldig.

Die Eigentümer mussten schließlich auf dem privatrechtlichen Weg eine Räumungsklage einbringen. So etwas dauert aber. Und so genossen die Deutschen weiter ihr „gratis“ Leben mitten in der schönen Salzburger Altstadt. Es dauerte bis zum Februar 2016, bis die Klage endlich rechtskräftig wurde. Das Ehepaar war natürlich durch diverse Schreiben vorgewarnt. Die beiden tauchten ohne zu bezahlen unter, nachdem die Räumungsklage zugestellt werden konnte. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro. Der einzige Trost für den Eigentümer: die Wohnung wurde in einem guten Zustand zurückgelassen. Das ist bei so genannten „Miet-Nomaden“ nicht immer so. Im Gegenteil, oft sind die Räumlichkeiten nach dem Auszug in einem derart fürchterlichem Zustand, dass umfassend renoviert werden muss.

Mittlerweile ermittelt die Polizei gegen das deutsche Paar. Die Staatsanwaltschaft sollte demnächst eine Fahndung nach dem Mann und der Frau herausgeben. Trotzdem scheint es unwahrscheinlich, dass der Eigentümer den Schaden ersetzt bekommt.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.