Mo, 22. Oktober 2018

Chaos auf der A4

14.06.2018 05:51

Nach Lkw-Unfall mit Koffer zu Fuß zum Flughafen

Tumultartige Szenen haben sich auf der A4 am Mittwoch abgespielt. Nach dem Unfall eines Gefahrengutlastwagens zwischen Fischamend und Göttlesbrunn (NÖ) kam der Verkehr völlig zum Erliegen. Verzweifelte Urlauber, die mit dem Auto auf dem Weg zum Flughafen Schwechat waren, versuchten teils zu Fuß mit ihren Koffern Richtung Airport zu gelangen, wie Bilder aus der ASFINAG-Kamera zeigen.

Ein verletzter Lkw-Fahrer, ausgetretener Stickstoff, Auffahrunfälle am laufenden Band, zwölf Kilometer Rückstau und Urlauber, die mit dem Reisekoffer zu Fuß auf der Autobahn unterwegs waren - Mittwochfrüh herrschte ein gefährliches Verkehrschaos auf der A4 und den Zubringern S1, B9 und B10 rund um den Flughafen Wien-Schwechat.

Ausgelöst wurde der Tumult, weil ein Holz-Lkw zwischen Fischamend und der Raststation Göttlesbrunn auf einen Stickstoff-Sattelschlepper aufgefahren war. „Dabei ist auch Stickstoff ausgetreten“, so NÖ-Feuerwehrsprecher Franz Resperger - für die Aufräumarbeiten war die A4-Ostautobahn stundenlang gesperrt.

Urlauber, die ihren Flug nicht versäumen wollten, marschierten verbotenerweise mit dem Koffer auf der Autobahn. Erst gegen 14 Uhr wurde laut ÖAMTC ein Fahrstreifen wieder frei gegeben. Der Rückstau reichte bis nach Wien-Simmering zurück.

M. Lassnig/J. Poyer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.