Sa, 20. Oktober 2018

Arztbesuch notwendig

08.06.2018 21:49

Polizeihund biss HIV-Kranken und weitere Menschen

Während eines Polizeieinsatzes im deutschen Darmstadt hat ein Diensthund mehrmals zugebissen: Einer der Gebissenen ist brisanterweise ein Mann, der mit HIV und Hepatitis C infiziert ist. Menschen, nach denen das Tier ebenfalls geschnappt hatte, sollen nun sicherheitshalber einen Arzt aufsuchen.

Als eine größere Menschengruppe nach einem Fest in der Nacht auf Sonntag Polizisten attackierte, wurde ein Großeinsatz ausgelöst. 15 Beamte wurden bei den Randalen verletzt, Fensterscheiben wurden eingeschlagen, Altkleidercontainer in Brand gesetzt. Schließlich sollen  Polizeiangaben zufolge mehr als 100 Verdächtige verhaftet worden sein.

Nun meldete sich ein Mann bei der Exekutive, der während des Einsatzes von einem Polizeihund gebissen worden war: Er teilte mit, dass er sowohl mit Hepatitis C als auch HIV infiziert sei. Danach hatte das Tier auch noch nach anderen geschnappt, die bei dem Aufruhr dabei waren. „Sofortige Recherchen zum Einsatzgeschehen und weitere Ermittlungen ergaben, dass der betroffene Diensthund im Verlauf des Einsatzes noch weitere Personen gebissen hat“, bestätigte eine Sprecherin laut „Stern“. Alle Menschen, die in dieser Nacht von einem Diensthund angegriffen wurden, sollen nun einen Arzt aufsuchen.

Dass diese Menschen sich mit einem der beiden Viren angesteckt haben, sei zwar sehr unwahrscheinlich - völlig ausschließen könnte man eine Übertragung jedoch nicht.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.