Di, 18. Dezember 2018

Ganzjährig:

07.06.2018 05:13

Hier gibt‘s einen gratis Outdoor-Fitnessplatz

In der Südkärntner Tourismushochburg St. Kanzian wurde direkt am Klopeiner See das erste Fitness-Studio unter freiem Himmel eingerichtet - mit Seeblick. Im gemeindeeigenen Strandbad Süd, direkt an der Süduferstraße, wurde am Mittwoch der Sport-Beach, übrigens der erste in Kärnten, eröffnet.

„Es sollen noch mehrere Freiluft-Fitnessplätze am Klopeiner See entstehen“, verrät Daniel Orasche, der Geschäftsführer der Tourismusregion Klopeiner See-Südkärnten. Der Trend komme aus Deutschland, wo es zahlreiche Frischluft-Studios gibt.

Der Sport-Beach wurde auf 550 Quadratmetern direkt in erster Seereihe angelegt. 15 Geräte - vom Freiluft-Ergometer bis hin zu allen Multifunktionsgeräten für sämtliche Muskeln - stehen bereit. Orasche: „Der Sport-Beach kann von unseren Gästen und natürlich auch von allen Einheimischen kostenlos genutzt werden.“ Der Betrieb wird ganzjährig laufen. „Es wird auch immer wieder Angebote mit unseren Guides geben, die das Training bei Bedarf begleiten“, erklärt der Tourismusmanager.

Die Kosten von 90.000 Euro teilen sich Tourismusverband und Gemeinde. Bürgermeister Thomas Krainz. „Wir unterstützen gern alles, was der Gesundheit unserer Bürger dienlich ist.“

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich
Viele Verletzungen
Olympiasieger Viletta beendet seine Karriere
Wintersport
Verdächtiger in Haft
Junge Touristinnen in Marokko getötet
Welt
„Sind glücklich“
Hoeneß bleibt Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender
Fußball International
Ehre für Salzburger
Gishamer ersetzt Drachta als FIFA-Schiedsrichter
Fußball International
Ein Jahr in Zahlen
So turbulent war das Flugjahr 2018
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.