Sa, 18. August 2018

Keine Resignation:

06.06.2018 11:47

Auch Anpassung an den Klimawandel ist notwendig

Umweltlandesrat Rudi Anschober von den Grünen kämpft auch weiterhin unverdrossen für wirksame Klimaschutzmaßnahmen - auch wenn immer mehr die Anpassung an die ersten negativen Auswirkungen des Klimawandels im Vordergrund ist. Zu diesem Aspekt siehe auch dieser Artikel

„OÖ-Krone“: Wir können nur noch die Auswirkungen des Klimawandels mildern? Warum diese Resignation?
Landesrat Rudi Anschober: Nein, das ist keine Resignation, sondern  einfach Realität: Die Wissenschaft sagt uns sehr einhellig, dass wir einen Teil der Klimakrise nicht mehr korrigieren können. Das sind die Folgen von Emissionen, die wir Menschen in den letzten Jahrzehnten verursacht haben.

„OÖ-Krone“: Also Anpassung an den Klimawandel. Aber wie?
Anschober
: Durch die Vorsorge gegen extreme Witterungssituationen, etwa mit Hochwasserschutzprojekten. Durch die Anpassung unserer Gesundheitsversorgung an die Hitzesommer und die Begrünung der Städte, um sie in den heißen Sommern etwas erträglicher zu machen. Und vieles mehr.

„OÖ-Krone“: Heißt das, gegen den Klimawandel selbst brauchen wir nichts mehr tun?
Anschober
: Im Gegenteil! Der größere und für die nächsten Generationen entscheidende Teil der Klimakrise kann durch unser Verhalten heute noch beeinflusst und gestoppt werden. Das ist unsere große Verantwortung. Es geht um viel, schlicht um die Zukunft.

„OÖ-Krone“: Was heißt das konkret?
Anschober
: Wir sind die erste Generation, die unmittelbar die Auswirkungen der Klimakrise spürt und die letzte, die wirksam dagegen angehen kann. Das ist unsere Verantwortung den Kindern gegenüber.

„OÖ-Krone“: Was können und sollen wir denn da tun?
Anschober: Möglichst schnell raus aus der Verbrennung von Öl, Kohle und Gas und hin zu einem für die nächsten Generationen verträglicheren Leben.

Interview: Werner Pöchinger

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.