Sa, 20. Oktober 2018

Transfer-News

06.06.2018 10:10

Manuel Martic: Nächster Neuzugang bei Rapid

Der SK Rapid Wien präsentiert einen weiteren Neuzugang: Manuel Martic wechselt vom SKN St. Pölten zum Rekordmeister.

Nach Stürmer Andrija Pavlovic, Verteidiger Marvin Potzmann, Innenverteidiger Mert Müldür, der aus der zweiten Mannschaft nachrückt, holt Rapid sich zusätzliche Verstärkung. Mit Manuel Martic wechselt ein Defensiv-Allroundtalent von St. Pölten nach Hütteldorf. 

Der 22-jährige Defensivspieler unterzeichnete bei den Hütteldorfern am Mittwoch einen Zweijahresvertrag. Der 1,93-Meter-Mann absolvierte vergangene Saison auch verletzungsbedingt nur 16 Ligaspiele für den Relegationssieger und konnte nach Ablauf seines Kontraktes ablösefrei wechseln.

„Back-Up für Ljubicic“
Martic schließt bei den Wienern die Lücke nach dem Abgang des defensiven Mittelfeldspielers Thanos Petsos, dessen Leihvertrag nicht verlängert wurde. Rapids Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel bezeichnete den großgewachsenen Spieler, der auch beim spanischen Primera-Division-Absteiger Las Palmas ein Thema gewesen sein soll, als „Back-Up für die Position von Dejan Ljubicic“. Der wurde auch deshalb geholt, da das Comeback des langzeitverletzten Kroaten Ivan Mocinic weiter auf sich warten lässt.

„Martic ist ein körperlich sehr robuster, zweikampfstarker Abräumer mit dem gewissen Auge für schnelles Umschaltspiel“, hob Bickel die Vorzüge des Ex-St.-Pölten-Spielers hervor. Er ist der dritte Sommer-Zugang Rapids nach dem serbischen Stürmer Andrija Pavlovic und Außenverteidiger Marvin Potzmann. „Rapid ist der Verein in Österreich, mit seinen unglaublichen Fans, und darauf fiebere ich schon jetzt sehr hin“, sagte Martic. Er wurde bei Vorwärts Steyr ausgebildet und wechselte 2015 nach St. Pölten.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.