Do, 18. Oktober 2018

Tiroler Abenteuer Trip

05.06.2018 15:41

Familie Gohm auf Spurensuche in Frankreich

Ein Scharnitzer Ehepaar ist in Frankreich auf der Suche nach dem Erstbesitzer jener Renault Dauphine, die sie dort auch hinbringen soll. Navigiert wird ohne elektronische Hilfe, recherchiert wurde im Vorfeld nicht. Zwei Menschen, ein Oldtimer - das große Abenteuer. 

25 PS schnurren unter der silbernen Motorhaube, die in der Sonne glänzt. Der Schaltknüppel liegt kalt in der Hand des Besitzers. Vorneweg der Horizont und die Straße. Auf dem Beifahrersitz eine Frau, Landkarte in der Hand. Bernhard Gohm und seine Frau Evi sind am Sonntag in Tirol aufgebrochen, um am Mittwoch in Marseille anzukommen. In den Süden Frankreichs soll sie eine 53 Jahre alte Renault Dauphine bringen - das Auto, Grund und Mittelpunkt ihrer Reise.

Erinnerungen auf vier Rädern
Denn das Paar aus Scharnitz hat es sich zum Ziel gemacht, den Erstbesitzer des Oldtimers zu finden. „Immer wenn wir mit dem Auto unterwegs sind“, erklärt der 56-jährige Gohm, „freuen sich Menschen uns zu sehen. Sie bestaunen den Wagen und erzählen von Erinnerungen, die sie damit verbinden, weil etwa der Vater auch einmal so ein Auto hatte.“ Als der Scharnitzer dann im Besitznachweis den Namen des Erstbesitzers entdeckte, überlegte er, ob sich dieser auch freuen würde, das Auto wiederzusehen. Ein Gedanke, der ihn nicht mehr losließ - Grund genug, es herauszufinden.

Eine Reise ohne Navi
Zehn Tage hat das Paar für seine Suche eingeplant. Montagvormittag waren sie schon kurz vor Genua. Evi Gohm navigiert anhand einer Landkarte - „ohne Navi“, ist den beiden wichtig. „Wir haben uns auch schon ein paar Mal verfranst, aber das gehört dazu“, erzählt Bernhard Gohm am Telefon. Recherchiert wurde im Vorfeld nicht, lediglich Name und Adresse des Erstbesitzers sind bekannt. Ob der dort noch lebt - überhaupt noch lebt, wissen die beiden Abenteurer nicht. Wo bliebe auch die Spannung?

Ein Renault in Frankreich
Seit vier Jahren ist die Renault Dauphine in Gohm’schen Besitz, ein paar kleine Reparaturen mussten vor der Reise erledigt werden, am Auto gezweifelt wird aber nicht. Und sollte doch was passieren: „Wir sind ja in Frankreich, die werden sich mit einem Renault schon auskennen“, lacht Gohm.

Die Spannung steigt
Am Dienstagnachmittag saßen Bernhard und Evi Gohm bereits in St.Tropez beim Eis essen in der Sonne, wie sie auf Nachfrage am Telefon erzählten. Spätestens am Mittwoch soll es weiter nach Marseille und somit an das Ziel der Reise gehen. Ob der Erstbesitzer gefunden werden kann und wie das Abenteuer ausgeht, lesen Sie in den kommenden Tagen in Ihrer „Tiroler Krone“.

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.