31.05.2018 20:20 |

Tour 2019 geplant

Fans geschockt: Seeed-Frontman Demba Nabé ist tot

Schock-Nachricht für die Fans der Berliner Kultband Seeed: Frontman und Sänger Demba Nabé alias Boundzound alias Ear ist tot. Noch Anfang Mai hatte die Band ihre Tourplanung für 2019 bekannt gegeben. Auch in Wien und Linz sind Konzerte der elfköpfigen Truppe geplant.

Die Umstände von Nabés Tod sind völlig unklar. Der Anwalt der elfköpfigen Gruppe bestätigte gegenüber dem Berliner Tagesspiegel, dass der Sänger (46) am Donnerstagmorgen verstarb. „Da die Nachricht von Dembas Tod die Band tief getroffen hat und sie Zeit und Ruhe für ihre Trauer benötigt, bitten wir aktuell von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen“, sagte Christian Schertz. Von Nabés Bandkollegen hieß es via Facebook: „Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé.“

Seeed hatten mit Songs wie „Ding“, Music Monks“ oder „Augenbling“ die Charts und die Tanzflächen erobert. Im Mai hatte die Truppe nach einer längeren Schaffenspause ihr Comeback angekündigt, auch Konzerte in Wien und Linz sind geplant. Wie und ob es nun ohne Frontsänger Nabé weitergeht, steht in den Sternen.

Der 1972 in Berlin geborene Nabé hatte bereits vor seiner Zeit bei Seeed künstlerisch aufhorchen lassen. Sein jüngstes Album „Ear“ war 2011 erschienen. Nabé war außerdem als bildender Künstler tätig, so gestaltete er zum Beispiel die Cover seiner Platten selbst. Seine Bilder wurden auch in Ausstellungen gezeigt.

Michaela Braune
Michaela Braune
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter