Mo, 20. August 2018

„Formalfehler“

25.05.2018 14:12

Bürgerinitiativen fechten Innsbruck-Wahl an

Paukenschlag in der Innsbrucker Stadtpolitik: Nur einen Tag nach der Angelobung von BM Georg Willi und des gesamten Gemeinderates gaben die Bürgerinitiativen Innsbruck (BI) bekannt, dass sie die Wahl anfechten werden. Grund sei ein „schwerer Formalfehler“…

Die Bürgerinitiativen Innsbruck (BI), die als eigenständige Liste bei der Gemeinderatswahl angetreten waren und letztendlich am Einzug in den Gemeinderat gescheitert sind, haben beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) eine Wahlanfechtung des Urnengangs vom 22. April eingebracht.

Kein Bürgermeisterkandidat
Aufgrund eines „schweren Formalfehlers“, lautet die Argumentation. „Obwohl die BI ausdrücklich und aus gutem Grund keinen Bürgermeisterkandidaten aufgestellt hatten, ist auf den Wahlvorschlägen Herr Thomas Mayer als Bürgermeisterkandidat bei den BI angeführt worden. Diese Wahlvorschläge dienen dem Wähler als letzte Information in den Wahlsprengeln bzw. in den Wahlkabinen vor der Stimmabgabe. Ebenso wurde Herr Thomas Mayer korrekt als Bürgermeisterkandidat bei dem Wahlvorschlag der Liste Fritz angeführt“, heißt es in einer Stellungnahme.

Somit habe der Eindruck entstehen können, dass die BI und die Liste Fritz sich auf einen gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten geeinigt hätten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.