Di, 25. September 2018

9 Menschen gestorben

23.05.2018 10:44

Fahrer streamt tödlichen Crash live auf Facebook

Ein Busfahrer hat die letzten Momente, bevor er einen tödlichen Unfall verursachte, live gestreamt. Neun Menschen kamen bei dem Unglück in Ungarn am Dienstag ums Leben. In dem Video, das auf Facebook veröffentlicht wurde, sieht man, wie der rumänische Lenker die Straße vor sich und anschließend sich selbst filmt. Als er während eines Überholmanövers mit dem Handy wieder auf die Straße schwenkt, kommt ein Laster auf den Minibus zu. Sekunden später glich die Straße einem Schlachtfeld.

Der Unfall passierte rund 60 Kilometer von Budapest entfernt, das Fahrzeug war auf dem Weg nach Rumänien. Laut der rumänischen Tageszeitung „Adevărul“ war der getötete Lenker Paul K. verheiratet und hatte zwei Kinder.

Wie die rumänische Botschaft berichtete, soll K. mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Das hinderte  ihn jedoch nicht daran, während der Fahrt sein Handy zu nutzen und ein Video live auf Facebook zu stellen. Der Clip tauchte nun auch auf YouTube auf. Er zeigt die letzten Momente vor dem Crash. Man sieht, wie ein Lastwagen dem Minibus, der gerade auf der linken Straßenseite andere Fahrzeuge überholt, entgegenkommt.

Während des Streamens dürfte der Fahrer das Schwerfahrzeug übersehen haben - nur wenige Sekunden vor dem Crash legt er das Handy weg und das Video bricht ab.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.