Mo, 23. Juli 2018

Völlig rätselhaft:

23.05.2018 06:30

Schwan am Pichlinger See spurlos verschwunden!

Spurlos verschwunden! Seit neun Jahren lebt nun schon ein Schwanen-Pärchen am Pichlinger See und zieht dort auch immer wieder seine Jungen auf. Gestern hätte sich eigentlich erneut Nachwuchs einstellen sollen, doch die Schwanendame und ihre Eier sind plötzlich weg. Zwei Pensionistinnen „schwant“ Böses . . .

Schwäne binden sich auf Lebenszeit - deshalb wunderte es nicht, dass gestern beim „Krone“-Lokalaugenschein am Pichlinger See das Schwanenmännchen ganz unruhig auf und ab lief, immer wieder das Nest beschnupperte, es an der einen oder anderen Stelle flickte und Ausschau nach seiner Liebsten hielt.

Gestern wäre Geburtstermin gewesen
Doch vergeblich, denn die Schwanendame ist samt ihren Eiern seit gestern früh wie vom Erdboden verschluckt. Dabei wäre gestern wohl wieder einmal ihr großer Tag - der errechnete Geburtstermin ihrer Babys - gewesen, wie auch Paula Wirth, die täglich mit ihren Walking-Stöcken um den See ihre Runden dreht, weiß: „Die Brutzeit beträgt bei Schwänen rund 38 Tage, die wären nun erreicht gewesen.“ Und meint weiter: „Am Pfingstmontag habe ich das Schwanenweibchen noch brütend auf ihrem Nest sitzen sehen, doch jetzt ist sie weg. Das Nest ist nicht zerstört, man sieht auch keine Federn oder Blut.“

Schlauchboot um 8 Uhr früh beobachtet
Und da auch das Schilf rundherum nicht plattgetreten ist, vermutet die Frau, dass jemand vom Wasser aus die Schwanendame „mitgenommen“ hat. Was auch ihre Beobachtung erklären könnte: „Montag um 8 Uhr früh waren zwei Personen in einem blauen Schlauchboot unterwegs. Völlig ungewöhnlich um diese Uhrzeit“, so Wirth. Weil auch für Freundin Helga Schat nach stundenlanger, vergeblicher Suche - sogar mit Hilfe der Linz AG - eigentlich nur ein Mensch für das Verschwinden des Tieres verantwortlich sein kann, ist die Pensionistin völlig verzweifelt und fragt sich: „In was für einer Welt leben wir, in der Menschen zu so etwas fähig sind?“

Mario Ruhmanseder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.