Do, 21. Juni 2018

Götze nicht im Kader

15.05.2018 13:27

Deutschlands WM-Held ist bei der WM nicht dabei

DFB-Cheftrainer Joachim Löw hat am Dienstag seinen vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland bekanntgegeben. In dem 27-Mann-Aufgebot ist der noch rekonvaleszente Bayern-Stammgoalie Manuel Neuer einer von vier Tormännern. Nicht den Sprung nach Russland schafften Mario Götze, der im WM-Finale 2014 den entscheidenden Treffer erzielt hat, und Bayern-Stürmer Sandro Wagner.

Statt Wagner berief Löw Timo Werner (RB Leipzig), Mario Gomez (VfB Stuttgart) und Nils Petersen (SC Freiburg) als klassische Strafraumstürmer ein. „Er ist ein sehr, sehr guter Joker“, sagte Löw bei einer Pressekonferenz in Dortmund über 29-jährigen Petersen. „Mein Gefühl sagt, mir dass er mit der Aufgabe wachsen kann.“

Vor der Bekanntgabe der vorläufigen WM-Mannschaft verkündete der Deutsche Fußballbund die zu diesem Zeitpunkt überraschende Verlängerung der Verträge von Löw und Teammanager Oliver Bierhoff. Löw soll seinen bis 2020 datierten Vertrag bis 2022 verlängern, Bierhoff erhält ebenfalls einen um zwei Jahre längeren neuen Kontrakt bis 2024.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.