Sa, 21. Juli 2018

Proteste in Italien

05.04.2018 11:02

150.000 Unterschriften für beschlagnahmten Hund

150.000 Italiener haben auf der Online-Plattform Change.org eine Petition für „Miro“ unterzeichnet. Der Schäferhund war vor zwei Wochen in der Region Trentino von der Polizei beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht worden, weil er mit seinem Bellen einen Nachbarn gestört hatte. Um ihn zurückzubekommen, startete seine Besitzerin eine Kampagne.

"Miros" Besitzerin hatte wegen des Gebells schon zweimal Strafe zahlen müssen, berichteten lokale Medien. Bei einem Prozess, der Ende April stattfindet, soll über sein Schicksal entschieden werden.

Im Rahmen der Kampagne hat sich auch die italienische Parlamentarierin und Tierschutz-Aktivistin Michela Vittoria Brambilla für den Hund aus Rovere della Luna eingesetzt: Ein Hund sei kein Gegenstand, den die Polizei einfach beschlagnahmen könne.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.