20.03.2018 15:36 |

Nach Winterschlaf

Ferlacher Braunbär hat erneut geplündert

Anscheinend einen Bärenhunger hat jener Braunbär, der, wie bereits berichtet, vergangene Woche in Laak bei Ferlach aus dem Winterschlaf aufgewacht ist und gleich mehrere Bienenstöcke geplündert hat (siehe Foto). Nun schlug Meister Petz im rund drei Kilometer entfernten Tratten erneut zu.

„Dort hatte er es auf insgesamt 13 Bienenstöcke eines 63-Jährigen abgesehen. Dadurch entstand ein Sachschaden in der Höhe von mehreren Tausend Euro“, sagt ein Polizist.

Anrainerin Astrid Kirbisch-Marko hatte in der Vorwoche den „Überfall“ von Meister Petz nur 300 Meter von ihrem Wohnhaus entfernt entdeckt und die Bärenspuren fotografiert. „Der Bär war schon öfter bei uns unterwegs“, erzählte die Ferlacherin damals.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 05. August 2021
Wetter Symbol