19.03.2018 13:32 |

Aktion scharf an U6

Drogendealer sind wieder am Wiener Gürtel zurück

Lange Zeit war es ruhig entlang der U6, jetzt feiern die Dealer offenbar ein zweifelhaftes Comeback. In den vergangenen Tagen klickten am Gürtel reihenweise die Handschellen, die Polizei will die wieder aufkeimende Drogenszene sofort ersticken und kündigt abermals Schwerpunktaktionen an.

Mit Schaudern erinnern sich Anrainer sowie Fahrgäste der Wiener Linien an den Frühsommer 2016 zurück. Entlang der Stadtbahnbögen florierte eine offene Drogenszene, alle paar Meter wurde ungeniert vor allem mit Marihuana, aber auch Kokain und Heroin gedealt. Nach einer Gesetzesverschärfung und Schwerpunktaktionen der Polizei konnten die Dealer aus dem Gebiet vertrieben werden.

Schwerpunktaktion zeigt bereits erste Erfolge  
Doch die Ruhe hielt offenbar nicht lange: Seit Wochen kommt es zwischen Längenfeldgasse und Alser Straße wieder vermehrt zu Einsätzen und Festnahmen. Die Exekutive reagierte sofort auf das Aufkeimen der Drogenszene, seit wenigen Tagen läuft eine neue Aktion scharf. Und erste Erfolge stellten sich bereits ein.

In den vergangenen vier Tagen wurden insgesamt sieben Suchtgifthändler geschnappt, darunter auch ein Drogenkurier, der nicht weniger als 29 sogenannte Bodypacks mit dabei hatte. Das Kokain hatte einen Straßenverkaufswert von rund 150.000 Euro, der Nigerianer wurde festgenommen.

Oliver Papacek, Kronenzeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International
„Experte, aber ...“
Berater-Urteil zu Sidlo großteils vernichtend
Österreich
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten-Ärger: NADA prüft Hinteregger-Behandlung
Fußball International
Polizist überrollt
Tod am Campingplatz: Frau des Opfers saß am Steuer
Niederösterreich
Einst riet er ihn ab
„Super-Junge“! Klopp lobt Bayern für Coutinho-Coup
Fußball International
„Ende der Welt“
Ushuaia: Hier holen sich Ski-Asse den Feinschliff!
Video Wintersport

Newsletter