Folgt auf Seehofer

Markus Söder ist Bayerns neuer Ministerpräsident

Ausland
16.03.2018 12:01

Die Regierungsbildung in Deutschland hat auch personelle Auswirkungen auf den Freistaat Bayern. Dort musste nämlich nach dem Abgang von Horst Seehofer nach Berlin - er leitet nun das Bundesministerium für Inneres, Heimat und Bau - ein Nachfolger für das Ministerpräsidentenamt gesucht werden. Dieser wurde nun mit dem bisherigen bayrischen Finanzminister Markus Söder gefunden. Am Freitag wurde Söder vom Landtag mit absoluter Mehrheit an die Spitze der Landesregierung gewählt.

Sowohl Seehofer als auch Söder sind Mitglieder der CSU, der Schwesternpartei von Kanzlerin Angela Merkels CDU. Nach dem schlechten Abschneiden der CSU bei der letzten Bundestagswahl, bei der viele Stimmen an die rechtspopulistische AfD verloren worden waren, drängten immer mehr Teile der Parteibasis und schließlich auch mehrheitlich die Landtagsfraktion darauf, dass Seehofer auf eine Spitzenkandidatur bei der Landtagswahl im kommenden Oktober verzichtet. Im Gegenzug für sein Einlenken wurde Seehofer erneut zum Parteichef gewählt.

(Bild: AP, APA/dpa, krone.at-Grafik)

Trotz des vorläufig wiederhergestellten innerparteilichen Friedens rechnen Beobachter damit, dass die CSU die absolute Mehrheit in Bayern verlieren wird.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele