Do, 21. März 2019
16.10.2009 20:45

Starke Leistungen

Drei OSV-Rekorde durch Rogan beim Kurzbahn-Weltcup

Markus Rogan hat am Freitag bei seinem Comeback zum Auftakt des Kurzbahn-Weltcups in Durban mit starken Zeiten und drei österreichischen Rekorden überzeugt. Seine international wertvollste Leistung zeigte der 27-Jährige bei Finalrang zwei über 100 m Rücken. In 50,52 Sekunden verbesserte er seine am 10. April 2008 im WM-Finale von Manchester fixierte OSV-Bestzeit um 9/100. Damit hätte er in Manchester WM-Bronze geholt.

Über 100 m Lagen reichte es für den nun in Los Angeles trainierenden Wiener zu Rang vier, mit 53,57 Sekunden war er um 7/100 schneller als bei seinem Silberlauf bei der Heim-EM 2004 in der Wiener Stadthalle. Freilich war das OSV-Ass damals noch nicht mit den nun gängigen schnellen Ganzkörperanzügen unterwegs. Schon am Vormittag hatte Rogan in den Vorläufen mit Kurzhaarschnitt seinen OSV-Rekord über 100 m Kraul um 14/100 auf 48,89 Sekunden gedrückt.

Erstes Antreten für Rogan seit WM in Rom
Für den aktuellen Kurzbahn-Weltrekordler und -Weltmeister ist es das erste Meeting seit den Langbahn-Weltmeisterschaften in Rom, bei der sein Maximum Rang elf über 100 m Rücken war. Mehr Schlagzeilen hatte Rogan mit der am 1. August vorgefallenen "Prügel-Affäre" in einer Diskothek in Ostia gemacht. Danach tauchte Österreichs "Sportler des Jahres 2004" in den USA ab, konzentriert sich nun wieder ausschließlich auf das Schwimmen.

Sein US-Trainingspartner Peter Marshall siegte über 100 m Rücken in 49,40 Sekunden, womit er den Weltrekord des Spaniers Aschwin Wildeboer nur um zwei Zehntel verpasste. Über 100 m Lagen siegte der Russe Sergej Fesikow in 51,96 Sekunden. Es gab auch einige weitere Zeiten in Weltrekordnähe. Rogan tritt am Samstag noch über 50 m Rücken an, die Weltcup-Serie wird am 7./8. November in Moskau fortgesetzt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter