10.10.2009 19:09 |

Selbstgebaute Kanone

Schwerverletzte bei "Hochzeitschießen" in Tirol

Mit schweren Verletzungen zweier junger Männer hat am Samstag ein "Hochzeitsschießen" in Brandenberg im Tiroler Unterland geendet. Als ein Geschoss in der selbstgebauten Kanone später detonierte, erlitt ein 22-Jähriger einen Gehörsturz, ein 21-Jähriger schwere Verbrennungen im Gesicht und an den Händen.

Geschossen wurde bei der Kanone mittels Gasmischung. Nach mehreren erfolgreichen Versuchen löste sich ein Schuss nicht, sodass sich der 21-Jährige entschloss, bei der Kanone nachzuschauen.

In diesem Moment löste sich jedoch das Geschoss und der Mann wurde zu Boden gerissen. Die beiden Verletzten wurden ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.