28.02.2018 13:46 |

Sechs Monate Haft

Ägyptische Sängerin nach Lästerei verurteilt

Wegen einer sarkastischen Äußerung über die Wasserqualität des Nils ist die bekannte ägyptische Sängerin Scherine zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Sie habe „falsche Nachrichten“ verbreitet und die „öffentliche Ordnung gestört“, erklärte das Gericht in Kairo am Dienstag. Die 37-Jährige legte Berufung ein und bleibt vorerst auf freiem Fuß.

Die Pop-Diva, die mit bürgerlichem Namen Scherine Abdel Wahab heißt, gehört zu den bekanntesten Sängerinnen in Ägypten. Sie arbeitet auch als Schauspielerin und war Jurorin in der arabischen Ausgabe der Castingshow "The Voice".

"Trink lieber Evian"
Bei einem Konzert in den Vereinigten Arabischen Emiraten vor einigen Monaten hatte ein Fan die Sängerin gefragt, ob sie schon einmal Wasser aus dem Nil getrunken habe. "Du würdest dir Bilharziose einfangen", scherzte Scherine. "Trink lieber Evian", fügte sie scherzhaft hinzu. Bilharziose ist eine tropische Infektionskrankheit, die durch Parasiten in verunreinigtem Süßwasser übertragen wird.

Auftrittsverbot verhängt
Der Kommentar sorgte für empörte Reaktionen in Ägypten. Die Musikergewerkschaft verhängte ein landesweites Auftrittsverbot gegen Scherine. Die Sängerin entschuldigte sich später für ihre Äußerung.

Aufreizendes Video bringt andere Sängerin in Bedrängnis
Inzwischen wurde eine weitere Sängerin in Kairo zu zwei Jahren Haft verurteilt: Das Gericht sprach Leila Amer wegen eines aufreizenden Musikvideos der "Anstiftung zu Ausschweifungen" schuldig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen