Di, 17. Juli 2018

Rauferei, Thermoskanne

27.02.2018 14:31

Probleme auf U3, U4, U6 führten zu Verzögerungen

Eine Rauferei, der Sturz eines Fahrgastes, Stellwerkprobleme und ein seiner auf die Gleise gefallenen Thermoskanne hinterherspringender Passagier haben am Dienstag zu Verzögerungen auf den Wiener U-Bahn-Linien U4, U6 und U3 geführt. Für die Öffi-Nutzer hieß es daher: bibbern und bitte warten.

Zunächst hatte eine Schlägerei in einem Waggon der Linie U6 in der Station Josefstädter Straße gegen 9 Uhr zu einem vorübergehenden Stopp geführt. Etwa zeitgleich kam es auf der grünen Linie U4 in der Station Hietzing zu einem außerplanmäßigen, längeren Aufenthalt, da ein Öffi-Nutzer im Alter von 76 Jahren in einem Abteil zu Boden gestürzt war.

Schädelprellung, Rissquetschwunden
Der Pensionist kam dabei nach Angaben von Corina Had, Sprecherin der Wiener Berufsrettung, mit leichten Verletzungen davon, erlitt eine Schädelprellung sowie Rissquetschwunden an der Stirn und wurde ins Krankenhaus gebracht. Nach einem Gleiswechselbetrieb normalisierten sich die Intervalle um 9.36 Uhr wieder, berichtete die Sprecherin der Wiener Linien, Barbara Pertl. 
Etwa zeitgleich kam es auch noch zu einem Stellwerkproblem auf der Linie U6, das jedoch nach Angaben von Pertl nach etwa zehn Minuten behoben war. 

Thermoskanne "gerettet"
Doch damit nicht genug, sorgte gegen Mittag auf der Linie U3 ein Fahrgast für einen Schreckmoment. Dem Öffi-Nutzer war offenbar seine Thermoskanne auf die Gleise der U-Bahn gefallen, der Mann sprang kurzerhand selbst auf den Gleiskörper und holte sie. Die gefährlichen Szenen wurden von einem Zeugen beobachtet, der daraufhin den Notstopp drückte. "Dadurch wird der Strom ausgeschaltet", erläuterte Pertl. Rund zehn Minuten lang blieb der Zug dann in der Station stehen. Zur Klärung des Sachverhalts musste auch die Polizei anrücken.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Unvergessliche Szenen
Brüssel reagiert auf Bub mit kroatischer Fahne!
Fußball International
Neuer Klubpräsident
Wirbel um Maradona! Er fährt im Panzerwagen vor
Fußball International
Fußball-Welt rätselt
Heißes Gerücht: Folgt Zidane Ronaldo zu Juventus?
Fußball International
„Wie viele Galileos?“
Freddie Mercury rockt in Trailer zu Queen-Film
Video Kino
Von Balkon gefallen
Sturz aus 30 Metern: Held rettet Hundeleben
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.