Mi, 20. März 2019
16.10.2009 12:07

Gut veranlagt

Wie du dir jetzt attraktive Erträge sicherst

„Wir haben das Schlimmste hinter uns gebracht!“, „Das Jahr 2010 wird wieder Wachstum bringen“ – so oder so ähnlich lauten derzeit die Botschaften, die man zum Thema Wirtschaftskrise hört. Der mutige Investor hat sich bereits wieder in Richtung Börsenparkett gewagt und versucht, aus geprügelten Titeln gute Erträge zu gewinnen. Doch ist die prognostizierte Erholung wirklich schon nachhaltig? Und wie kann man auch als konservativer Anleger sein Geld gut und sicher für sich arbeiten lassen? krone.at gibt Antworten.

Haben wir die Krise hinter uns?
Eine Frage, die sich derzeit viele Menschen stellen. Und auf die es zum aktuellen Zeitpunkt noch keine klare Antwort geben kann. Während die Börsen vielleicht ihre Tiefststände bereits gesehen haben, hinkt die Realwirtschaft dieser Entwicklung noch nach. Auf dem Arbeitsmarkt sieht die Lage noch alles andere als rosig aus, verschlechtert sich nach wie vor. Somit wird es noch etwas dauern, bis wir auch wirklich alle Auswirkungen der Krise hinter uns gelassen haben.

Die aktuelle Situation stellt für Anleger insofern noch eine Gefahr dar, wenn davon ausgegangen wird, dass die zugegebenermaßen stattlichen Kursgewinne der letzten Wochen und Monate bereits nachhaltig sind. Derzeit beherrscht Optimismus die Börsenkurse – die Entwicklungen laufen zu schnell ab. Ein erneuter Rückschlag in den nächsten Monaten ist wahrscheinlich, nämlich dann, wenn Kursgewinne mitgenommen werden und damit die Börsenkurse wieder in die andere Richtung, nämlich talwärts gehen. Eine gesunde Portion an Hausverstand und Vorsicht ist daher angebracht – dann bietet die aktuelle Situation gute Chancen für eine erfolgreiche Veranlagung in Wertpapiere.

Aufbau deiner Veranlagung
Das Wichtigste ist, dass du über eine gute finanzielle Basis verfügst und nicht deine gesamten flüssigen Mittel in Wertpapier-veranlagungen steckst, um die großen Gewinne zu machen. Ein Sparkonto bzw. Sparbuch für den „Notgroschen“ und kurz- bis mittelfristig fällige Investitionen ist wichtig, damit du flexibel bleibst. Hierfür solltest du die Konditionen von Banken und Online-Banken vergleichen, um die besten Zinsen zu finden.

Bist du eher sicherheitsorientiert, dann kommen für dich als Alternative zu den derzeit niedrig verzinsten Sparbüchern in erster Linie Versicherungslösungen und das Sparen in Anleihen mit höchster Bonität in Frage. Bei Anleihen solltest du darauf achten, Zinszahlungen in fixer Höhe zu bekommen bzw. einen Mindestzinssatz vereinbart zu haben. Beachte bei deinen Vergleichen, dass auch eine Depotgebühr zu tragen kommt, die du vom Kuponbetrag, also dem Zinssatz, in Abzug bringen musst, um einen Vergleich zum Sparbuch herstellen zu können. Im Versicherungsbereich sind derzeit Produkte interessant, die eine garantierte Mindestauszahlung (= Kapitalgarantie + Zinssatzgarantie) anbieten. Lass dir auch hier einen Vergleich mit einem Sparbuch über die gleiche  Laufzeit zeigen, um objektiv entscheiden zu können.

Natürlich bieten auch Veranlagungen im Bereich Fonds und Aktien gute Chancen, um Erträge zu erwirtschaften. Du solltest jedoch nach wie vor damit rechnen, dass Wertschwankungen auftreten können. Aus dem Anleihenbereich sind aktuell Fonds mit zumindest einer Beimischung an Unternehmensanleihen eine gute Möglichkeit, um sicherheitsorientiert, aber mit einer Chance auf gute Erträge zu investieren – sie müssen allerdings jedenfalls unter Beobachtung gehalten werden, da bei einem Ansteigen des Zinsniveaus im Sparbuchbereich auch diese Veranlagungen wieder an Attraktivität einbüßen werden.

Im Aktienbereich sind nach wie vor die Länder im osteuropäischen bzw. asiatischen Raum ein gutes Thema, da hier die Kursstürze des letzten Jahres noch immer Raum für positive Entwicklungen bieten. Gerade hier solltest du jedoch mit Kurssprüngen größeren Ausmaßes rechnen – Beobachtung und Kurssicherungsmaßnahmen sind ein Muss! Hast du Zeit, dich mit der Materie näher zu beschäftigen, sind auch Einzeltitel eine Möglichkeit, mit der du dich befassen kannst, da zahlreiche Titel der Wiener Börse noch Kurspotenzial nach oben haben, wie beispielsweise Bankaktien, aber auch Immobilientitel, bei denen sich langsam eine Erholung abzuzeichnen beginnt. Aber auch hier bewegst du dich im hochspekulativen Raum – drastische Kursänderungen sind bei Einzeltiteln keine Seltenheit.

Willst du dich im abgesicherten Bereich hinsichtlich der Fondsveranlagung bewegen, sind Garantieprodukte eine gute Alternative. Mehr zu diesem Thema erfährst du in der Infobox.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Völlige Neuauflage
BMW S 1000 RR: Ihre Stärken - und ihre Schwäche
Video Show Auto
Für 80 Millionen Euro
Wird ER der neue Arjen Robben bei Bayern München?
Fußball International
Islamisten, Neonazis
Katia Wagner: Terror - was dürfen die Medien?
Video Show Brennpunkt
Fußballer des Jahres
Arnautovic selbstbewusst: „Es gibt keine Krise!“
Fußball International
Vor dem CAS
Financial Fairplay: PSG „gewinnt“ gegen UEFA!
Fußball International
„Alte Liebe zu Altach“
Neuer Altach-Trainer Pastoor setzt auf Kontinuität
Fußball National
Verspannungen lindern
Gassigehen gegen Kreuzweh
Gesund & Fit

Newsletter