Do, 19. Juli 2018

Alina Sagitowa

23.02.2018 15:13

Mit 1 Jahr hatte sie keinen Namen, mit 15 Gold

Sie ist die jüngste Einskunstlauf-Olympiasiegerin aller Zeiten, Alina Sagitowa. Nach diesen olympischen Spielen kennt jeder ihren Namen, obwohl ihre Eltern noch ein Jahr nach ihrer Geburt nicht wussten, wie sie sie nennen sollen. 

Die halbe Welt lernt in diesen Tagen ihre Geschichte kennen: Sagitowa ist am 18. Mai 2002 in Ischewsk geboren, in einer kleinen Stadt 1200 Kilometer östlich von Moskau. Schon in ihrer Kindheit freundete sie sich mit dem Eis an, ihr Vater, der aus Tatarstan stammt, war Eishockey-Trainer.

Sie war das erste Kind der Familie, ein Umstand, der den Eltern viel Kopfzerbrechen bereitete, zumal sie nicht wussten, was für einen Namen sie ihrem Erstgeborenem geben sollen. Ihren Namen bekam sie schließlich erst nach einem Jahr, nachdem ihre Eltern eine berühmte Sportlerin, Alina Kabaewa, die legendäre rhytmische Sportgymnastikerin im Fernseher sahen.

Rekord auf Rekord, aber keine Freunde
Ihre Mutter ist nie schlittschuhgelaufen, sie wollte aber, dass ihre Tochter Sportlerin wird. Deshalb begann Alina schon mit fünf mit dem Eislaufen. An ihrer ersten Meisterschaft nahm sie erst mit 13 teil, das war das Jahr, in dem sie nach Moskau zog. Bei den Juniorenmeisterschaften damals wurde sie 9. Nie wieder hatte sie so ein schlechtes Resultat, fortan stand sie immer auf dem Podest.

„Ich versuche nicht gegen die anderen zu laufen, sondern nur für mich. Ich gehe nicht raus um irgendetwas irgendjemandem zu beweisen. Ich will nur fehlerfrei eislaufen, wegen mir selbst.“ Alina hält alle Jugendrekorde im freien Programm in Russland und jetzt auch auf der ganzen Welt. Glücklich ist sie aber nicht mit ihrem Leben: Sie wohnt mit ihrer Großmutter und einem Chinchilla in einer Wohnung; „Irgendwas ist in mir zerbrochen. Ich habe keine Freunde, ich sehe nur Eiskunstläuferinnen den ganzen Tag, das ist aber ein Sport und wir sind Rivalen.“

Sagitowa wurde mit 15 Jahren und 249 Tagen Olympiasiegerin, sie hält den Rekord acht Tage vor Tara Lipinski (1998, Nagano), und ex aequeo mit Julia Lipnickaja, die gleich jung war, wie sie Olympia gewann. Seitdem hat sie schon mit dem Sport aufgehört und sprach offen über ihre Magersucht. Hoffentlich wird es Alina Sagitowa besser ergehen.  

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.