Di, 19. Juni 2018

Eklat um Schweizer

22.02.2018 16:29

HSV-Jungstar baut Unfall nach Alko-Fahrt

Der deutsche Bundesligist Hamburger SV kämpft derzeit ums nackte Überleben, der Krisenklub liegt als Tabellenvorletzter sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz. Jetzt sorgt ein Profi abseits des Klubs für Aufregung ...

Der 19-jährige Vasilije Janjicic war in der Nacht auf Donnerstag in Hamburg in einen Autounfall verwickelt – alkoholisiert und ohne Führerschein. Der Schweizer fuhr mit 160 km/h durch den Elbtunnel, touchierte beim Spurwechsel ein anderes Fahrzeug und löste damit einen Crash aus, an den mehrere Autos beteiligt waren.

Janijcic kam mit dem Schrecken davon, mehrere Unfallbeteiligte wurden jedoch leicht verletzt. Ein Alkotest beim 19-Jährigen verlief positiv, außerdem war er ohne Führerschein unterwegs und versuchte gegenüber der Polizei, sich als sein Zwillingsbruder auszugeben.

Der HSV reagierte verärgert auf den Eklat um Janjicic. "Es ist klar, dass das keine Bagatelle ist, wir behandeln das nicht als Kleinigkeit. Wir haben ihm sehr deutlich gesagt, dass wir sein Verhalten für verantwortungslos halten, es nicht tolerieren und entsprechend sanktionieren werden", teilte Sportchef Jens Todt am Donnerstag mit.

Janjicic selbst gab sich reumütig: "Ich habe einen schwerwiegenden Fehler begangen und weiß, dass ich die Folgen meines Fehlverhaltens nun verantworten muss. Ich möchte mich bei allen Unfall-Beteiligten, bei meinen Mannschaftskollegen und beim HSV entschuldigen."

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.