Mo, 18. März 2019
05.10.2009 11:09

"Schimmliger" Planet

Erde war vor 250 Millionen Jahren von Pilz überzogen

Wissenschafter haben Hinweise darauf gefunden, dass die Erde vor rund 250 Millionen Jahren von einem schimmelähnlichen Pilz überzogen war. Sie untersuchten dazu Überreste des mittlerweile ausgestorbenen Organismus Reduviasporonites und fanden heraus, dass sich der Pilz nach dem Massensterben von Arten am Ende des Perm-Zeitalters rasend schnell über den damaligen Urkontinent Pangaea ausbreitete.

Während des großen Sterbens am Ende des Perm wurden circa 95 Prozent aller Wassertierarten und rund 70 Prozent der Arten an Land dahingerafft. Wahrscheinlich wurde die Katastrophe durch gigantische Lavaausbrüche im Gebiet des heutigen Sibirien ausgelöst, die das Klima veränderten und sauren Regen fallen ließen.

Wissenschafter waren bisher davon ausgegangen, dass der Großteil der Pflanzen das Desaster überlebte. Das massive Auftreten des nun untersuchten Reduviasporonites-Pilzes legt aber die Vermutung nahe, dass der Großteil der Wälder Pangaeas ebenfalls zugrunde ging. Der Pilz befällt nämlich ausschließlich totes Holz, von dem es vor 250 Millionen Jahren offensichtlich mehr als genug gab, um den Organismus wuchern zu lassen.

"Unsere Studie zeigt, dass weder pflanzliches noch tierisches Leben die Auswirkungen dieser globalen Katastrophe überlebte. Ironischerweise sind die schlimmsten Lebensbedingungen für Pflanzen und Tiere die bestmöglichen für Pilze", erklärte Professor Mark Sephton vom Imperial College in London.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ruttensteiner-„Deal“
Markus Rogan wird Mentalcoach von Israels Kickern!
Fußball International
Stöger nachnominiert
Gregoritsch fällt fix aus - Alaba-Einsatz offen
Fußball International
Frankfurt-Erfolgswelle
„Noch nie erlebt“ - Hinteregger lobt Hütter
Fußball International
Trennung von Thea
Thomas Gottschalk: Ehe-Aus nach 47 Jahren
Video Stars & Society
24 Schülern wurde übel
Massiver Gasgeruch: Neue Mittelschule geräumt
Salzburg
„Nicht nachmachen“
Ei-Attacke gegen Politiker: Jetzt spricht Teenager
Video Viral