Sa, 23. Juni 2018

Dritter Sieg in Folge

17.02.2018 20:20

Mattersburg schießt Austria tiefer in die Krise

Die Wiener Austria kommt einfach nicht auf Touren. Das Team von Thorsten Fink bleibt nach einer 1:2-Niederlage gegen Mattersburg im Frühjahr weiter sieglos und rutschte in der Tabelle auf Rang sieben zurück. Für die Burgenländer war es bereits der dritte Sieg in Folge.

Die Krise der Wiener Austria hat sich am Samstag mit einer Niederlage in Mattersburg weiter verschärft. Das Team von Thorsten Fink unterlag in der 23. Runde der Bundesliga den Burgenländern 1:2 (1:1). Smail Prevljak avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner (3., 88.). Für die Wiener traf Lucas Venuto zum zwischenzeitlichen Ausgleich (38.).

Damit überholten die Burgenländer die Wiener und sind mit 30 Punkten neuer Sechster. Die Wiener liegen drei Punkte dahinter.

Traumstart für Mattersburg
Bei beiden Mannschaften setzte sich zunächst die Entwicklung der letzten Runden fort. Auf der einen Seite agierte Mattersburg mit dem Selbstvertrauen von zuletzt drei Siegen bzw. fünf Partien ohne Niederlage. Die Gastgeber pressten verunsicherte Wiener an und hatten damit schnell Erfolg. Die Austria hingegen wirkte hinten anfällig und vorne wie so oft ideenlos.

Austrias Linksverteidiger Stefan Stangl, der nach 37 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, klärte von der Torlinie zu kurz in die Mitte. Der Ball kam über Alois Höller sofort in den Strafraum, wo sich Prevljak gegen den ungeschickt agierenden Mohammed Kadiri durchsetzte und problemlos zur Führung einschob.

Mattersburg versuchte, das Momentum auszunützen. Mario Grgic probierte es in der zwölften Minute aus der Distanz. Richtig brenzlig für die Gäste wurde es jedoch nach 25 Minuten: Michael Lercher spielte einen weiten Pass auf den überragenden Prevljak, der in die violette Innenverteidigung gekommene Ruan konnte sich kurz hinter der Mittellinie nur mit einem Foul behelfen. Schiedsrichter Alexander Harkam beließ es bei Gelb - wohl zurecht, weil der bosnische Angreifer den Ball nicht unter Kontrolle hatte.

Venuto gleicht aus
Zehn Minuten später reklamierte die Austria einen Elfmeter für sich. Prevljak zog Kevin Friesenbichler bei einer Flanke abseits des Balles klar zurück. Lange währte der Ärger bei den Wienern nicht, weil aus einem der ganz wenigen Lichtblicke der Ausgleich resultierte. Kapitän Raphael Holzhauser bediente Venuto ideal. Der Brasilianer erzielte mit etwas Ballglück das schmeichelhafte 1:1.

Unmittelbar nach Wiederbeginn lehnte Markus Pink ein Geschenk der Austria-Defensive ab. Nach einem völlig missglückten Kadiri-Rückpass umkurvte Pink Austria-Tormann Patrick Pentz, brachte den Ball anschließend jedoch nicht im Tor unter.

Nach einer zehnminütigen schöpferischen Pause kam die Austria in der zweiten Hälfte an. Tarkan Serbest bediente mit einem schönen Querpass Friesenbichler, der in weiterer Folge jedoch das Tor aus guter Position deutlich verfehlte. Nur Augenblicke später war es die gleiche Kombination, doch wieder konnte Friesenbichler das gute Zuspiel nicht gewinnbringend verwerten.

Die Austria nahm - angeführt von der Mittelfeldachse Serbest-Holzhauser - das Heft in Hand. In der 69. Minute agierte Pires aus spitzem Winkel zu eigensinnig. Nach Zuspiel von Dominik Prokop versuchte es der Brasilianer direkt und übersah den besser postierten Friesenbichler.

Mattersburg wurde nur noch selten gefährlich. Prevljak prüfte Pentz mit einem wuchtigen Freistoß aus 18 Metern (74.). In einer ausgeglichenen Schlussphase mit Halbchancen auf beiden Seiten fand der eingewechselte Ibrahim Alhassan in der 81. Minute die beste vor. Der Mittelfeldspieler der Austria konnte seinen Schuss aus der Drehung nicht gefährlich auf das Tor von Markus Kuster bringen. Als alles mit einem Remis rechnete, sorgte Prevljak mit seinem siebenten Saisontor doch noch für die Entscheidung zugunsten der Hausherren.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.