So, 19. August 2018

Hollywood statt Haft

18.01.2018 08:19

Nick Nolte entging nur knapp 75 Jahren Gefängnis

Seine erfolgreiche Hollywood-Karriere wäre um ein Haar nie zustande gekommen, hätte ein Richter nicht Gnade vor Recht ergehen lassen. Denn mit 20 wurde Nick Nolte zu 75 Jahren Gefängnis verurteilt, weil ihn das FBI erwischt hatte, wie er gefälschte Einberufungs-Ausweise des US-MiIitärs verkaufte. Laut seiner neuen Autobiografie konnte Nolte das Gericht überzeugen, dass er keine Kriegs-Sabotage begehen, sondern minderjährigen College-Kommilitonen den Alkoholkauf ermöglichen wollte.

Nolte schreibt laut "Enterpress News" in seiner Autobiografie "Rebel: My Life": "Nachdem ich die Worte '75 Jahre Zuchthaus' vernahm, konnte ich nicht mehr atmen und habe fast nicht gehört, dass der Richter wegen der mildernden Umstände die Strafe auf Bewährung aussetzen würde."

So landete Nolte statt im Knast in Hollywood, wo er seine Schauspielkarriere startete. Je erfolgreicher er wurde, desto mehr verfiel er seinen größten Lastern: Drogen, Alkohol und Frauen. "Ich habe getrunken, weil ich mit Problemen wie gescheiterten Projekte oder Beziehungen einfach nüchtern nicht umgehen konnte. Außerdem half Alkohol gegen die Einsamkeit, die man als Promi fühlt." Irgendwann kam dann Kokain dazu. Nolte: "Kokain hat mir erlaubt, meine Grenzen zu testen und immer extremeres Verhalten an den Tag zu legen."

"Ich sah aus wie ein durchgeknallter Irrer"
In "Rebel: My Life" schreibt Nolte auch über sein legendäres Verhaftungsfoto, als er 2002 von der Polizei auf dem Pacific Coast Highway aus dem Verkehr gezogen wurde: "Ich habe damals das Medikament GHB zum Muskelaufbau vor dem Gym genommen. Die Dosis war wohl etwas stark, weil ich dann Schlangenlinien gefahren bin. Ich sah mit meinen Strubbelhaaren aus wie ein durchgeknallter Irrer."

Seit seinem anschließenden Aufenthalt in einem Suchtklinik ist der 76-Jährige clean. Anstatt Bier trinkt er grünen Tee und versucht sein Bestes, sein Leben zu verlängern. Seine Motivation: "Ich habe eine 10-jährige Tochter. Und Sophie ist es wert, so lange es geht, durchzuhalten."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.