Mo, 20. August 2018

Vor Australian Open

14.01.2018 09:23

Kuss-Attacke auf Dominic Thiem bei Pressekonferenz

Freundin „Kiki“ Mladenovic "crashte" die Pressekonferenz unseres Tennisstars Dominic Thiem in Melbourne! Am Dienstag bestreitet der Niederösterreicher seine erste Runde, der 24-Jährige zählt sich selbst zum Favoritenkreis.

"Dominic, ich habe mich gefragt, ob du vielleicht Mixed-Doppel spielen möchtest?“ Aus einer Ecke meldete sich am Samstag ausnahmsweise kein Medienvertreter zu Wort, sondern Freundin Kristina Mladenovic. Nachdem "Kiki" während seiner Pressekonferenz aufgetaucht war, beendete Dominic Thiem diese mit einem Dauergrinser. Alle Anwesenden kicherten mit. Zum Abschluss gab’s dann einen herzhaften Schmatz. "Kikis" Kuss-Attacke auf den Tennisstar vor den Journalisten...

"Seit Anfang 2017 ein Paar"
Nach dem gemeinsamen Aufenthalt Ende des Jahres in Dubai trafen die beiden Turteltauben einander in Melbourne wieder. In Sydney, wo die Französin vergangene Woche aufschlug, sprach sie erstmals Klartext und verriet dem Veranstalter im Interview: "Wir sind seit Anfang 2017 ein Paar, aber das hat kaum jemand mitbekommen." Im November folgte die offizielle Bestätigung bei den ATP Tour Finals, als sie ihrem Freund aus der Box die Daumen drückte. "Wir verstehen uns perfekt und helfen einander. Wir können nachvollziehen, was der andere durchmacht und fühlt", erzählt die Nummer elf der Welt weiter.

Ob, beflügelt vom privaten Glück, 2018 auch das große sportliche für den Österreicher folgt? "Ich sehe mich als einer von denen, die hier gewinnen können", stimmt bei Thiem vor dem ersten Grand Slam des Jahres wieder das Selbstvertrauen. "Ich bin gut drauf und spiele viel besser als Ende letzten Jahres." Mit dem Nachsatz: "Roger Federer ist der Topfavorit – gemeinsam mit Rafael Nadal. Aber danach kommen schon Alexander Zverev und ich! Wir sind die Favoriten aus Reihe zwei."

Wieder fit nach Erkältung
Nach überstandener Virus-Erkrankung fühlt sich der 24-Jährige pudelwohl. Das spontane Kräftemessen mit Nadal am Freitag gab zusätzlichen Auftrieb: "Jetzt bin ich komplett gesund. Meinem Spiel am Dienstag steht überhaupt nichts im Weg." In der ersten Runde wartet auf Dominic der Argentinier Guido Pella.

Maria Schaller (in Melbourne), Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
Drohung aus Hoffenheim
MEISTER! Nagelsmann sagt den Bayern den Kampf an
Fußball International
„Viel Luft nach oben“
Trotz 4:0: Letsch kritisiert Austria-Defensive
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport
Geldregen ante portas
Red Bull Salzburg verfolgt 100-Mio.-Euro Plan!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.