21.12.2017 07:02 |

Halb nackt auf Dach

Firmenfeier endet mit Fünf-Meter-Sturz: Not-OP

Die Frage, welcher Teufel ihn da geritten hat, wird womöglich nicht einmal er selbst beantworten können. Fest steht, nach einer offenbar feucht-fröhlichen Firmenfeier im Burgenland ist ein Gast aus Felixdorf in einem Innenhof auf ein Dach geklettert und fünf Meter tief abgestürzt. Er erlitt mehrere Brüche im Gesicht.

Gut gelaunt zeigte sich der Mann aus Felixdorf im Bezirk Wiener Neustadt noch bei der Weihnachtsfeier seiner Firma im Kulturzentrum in Eisenstadt. Der Gast dürfte einige Gläschen getrunken haben, wie Kollegen erzählten. Nach Mitternacht verließ der Niederösterreicher das Fest.  Kurz vor 1.45 Uhr wurde er auf dem Asphaltboden eines Innenhofes in der Joseph-Haydn-Gasse gefunden – schwer verletzt, in einem T-Shirt, ohne Dokumente.

Der Mann war auf ein Eternitdach geklettert und abgestürzt. Der vorerst Unbekannte, der von den Sanitätern auf 30 Jahre geschätzt wurde, erlitt Brüche im Gesicht, am Oberschenkel und an der Hand. Im Spital musste er notoperiert werden.

Als der Patient außer Lebensgefahr war, wurde er per Helikopter in die Kieferchirurgie am AKH Wien geflogen. Die Polizei geht von einem Unfall unter Alkoholeinfluss aus. "Es gab keine Hinweise auf Fremdverschulden", so das Fazit der Ermittler.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter