21.12.2017 05:56 |

Achtung, Autofahrer!

Eiskratzen bei laufendem Motor? Bis 5000 € Strafe

Das Eis vom Auto zu kratzen ist nicht nur lästig, es kann auch ganz schön teuer werden: Der ÖAMTC warnt, dass 5000 Euro Strafe riskiert, wer diese Arbeit bei laufendem Motor erledigt. Und der Winter hält noch mehr Stolperfallen bereit: Auch wer Rücklichter, Scheinwerfer oder Kennzeichen nicht von Schnee und Matsch befreit, muss bei einer Polizeikontrolle mit Strafen rechnen.

Warum das Laufenlassen des Motors beim täglichen Eiskratzen verboten ist? Weil es laut Paragraf 102 ungebührlichen Lärm, üblen Geruch und schädliche Luftverunreinigung verursacht. Es drohen bis zu 5000 Euro Strafe.

Nicht nur strafbar, sondern auch sinnlos
Der laufende Motor ist nicht nur strafbar, sondern auch sinnlos, klärt der ÖAMTC auf: "Im Stand braucht der Motor viel länger, bis er seine Betriebstemperatur erreicht", so Techniker Thomas Stix. Außerdem beschleunigt das den Motorkomponentenverschleiß. Dass durch den laufenden Motor die beschlagene Scheibe frei wird, stimmt auch nicht - besser einfach mit einem Tuch wischen.

"Wetterfrosch" erklärt im Video: So wird Eis ohne kratzen weggezaubert

Hohe Strafen bis 5000 Euro drohen auch jenen Lenkern, die ihr Auto im Winter nicht reinigen: Rücklichter, Scheinwerfer und Kennzeichen dürfen nicht durch Schmutz oder Schnee verdeckt werden. Zudem kommt es durch Streusalz leicht zu Rost oder teuren Lackschäden.

Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter