29.07.2009 10:35 |

Mit neuem Herz

"Todeskandidatin" Hannah erholt sich in Klinik

Jenem 14-jährigen englischen Mädchen, das im November weltweit für Aufsehen sorgte, weil es ursprünglich einen würdevollen Tod einer Herztransplantation vorzog, ist am Dienstagabend erfolgreich ein Spenderherz eingesetzt worden. Hannah Jones (im Bild links neben ihrer Mutter Kirsty) hat laut britischen Medienberichten die schwere Operation gut überstanden und erholt sich in einer Londoner Kinderklinik vom schweren Eingriff. "Sie ist ein tapferes Mädchen und wir beten alle, dass sie sich wieder komplett erholt", zitierte die britische "Sun" einen Freund der Familie.

Noch im November war die damals 13-Jährige aus dem westenglischen Hereford strikt gegen eine Transplantation, weil Ärzte ein großes Risiko sahen und davon ausgingen, dass zehn Jahre später eine weitere Herzverpflanzung nötig sei.

"Jeder kann seine Meinung ändern"
"Ich wollte keine Operationen mehr durchstehen. Ich hatte genug von Krankenhäusern und wollte nach Hause", hatte Hannah damals gesagt und auch Rückendeckung von ihren Eltern erhalten. Nach Einschätzung der Ärzte hätte das Mädchen ohne Operation allerdings jederzeit sterben können. Erst vor wenigen Tagen hatte Hannah ihre Meinung dann revidiert: "Ich weiß, ich hatte entschieden, dass ich das absolut nicht wollte. Aber jeder hat das Recht, seine Meinung zu ändern", sagte sie der Zeitung "The Times".

Hannah, bei der mit fünf Jahren eine seltene Form der Leukämie diagnostiziert wurde, hatte ein Loch im Herzen. Dieses hatte sie bekommen, nachdem sie eine Chemotherapie für die Blutkrebsbehandlung gemacht hatte.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.