11.10.2002 07:10 |

2. Training

Räikkönen fährt Trainingsbestzeit

Nach dem ersten Drittel senkt Kimi Räikkönen die Rundenzweit um 2 Sekunden auf 1:34,232 mit einem leichten McLaren Mercedes und weichen Michelin Reifen
Streckentemperatur 26° C, Lufttemperatur20° C, Luftfeuchtigkeit 57 %.
 
Zweites freies Training in Suzuka zum letzten GrandPrix der Saison 2002 in Japan. Zum 16. Mal läuft das Rennenim Motorsportpark von Suzuka, welcher in Besitz von Honda istund der als Achterbahn konzipiert ist. Ross Brawn, der technischeDirektor von Ferrari, ist zu Hause in Europa geblieben. Wiederhat der Brite Probleme mit seinem Rücken, die von einer Motorsport-Veranstaltungin Brands Hatch im Sommer bei einer stammen.
 
Es ist nicht nur das Abschiedsrennen von den Toyota-PilotenMika Salo und Allan McNish, sondern auch von Felipe Massa, vondem noch nicht seine weiter Zukunft bekannt ist.
 
Es gibt aber auch Piloten wie Irvine, De La Rosa,Webber oder Yoong, die noch nicht definitiv für 2003 bestätigtsind, obwohl De La Rosa der einzige von den Vieren ist, der eigentlicheinen Vertrag für nächstes Jahr hätte. Wenn eswahr ist, wird Jos Verstappen im Minardi Cockpit in die Formel1 zurückkehren.
 
Jenson Button wechselt zu BAR Honda, Olivier Paniswechselt zu Toyota. Es wird gemunkelt, dass Christiano Da Mattader zweite Pilot im Panasonic Toyota Chassis sein würde,aber die offizielle Verlautbarung wird erst in zwei Wochen undnicht wie erwartet in Suzuka sein. Das alles aus Vertragsgründen.
 
In der 16. Minute dreht sich Ralf Schumacher imWilliams BMW in der Ausgangs der Degener Kurve, aber der Kerpnerkann den Motor laufen lassen und sein Training fortsetzen. AuchTakuma Sato passiert dieses Malheur im Jordan Honda an der gleichenStelle.
 
Nach 34 Minuten produziert Alexander Yoong einenkleinen Zwischenfall in der Minardi Box. Bei der Einfahrt entzündetsich auslaufendes Öl am Asiatech Motor. Die herbeieilendenMechaniker hinterlassen Nebelschwaden mit ihren Feuerlöschern.KL Minardi soll ja nächstes Jahr nicht mehr mit den Asiatech-Motoren,ehemalige Peugeot-Triebwerke, angefeuert werden. Paul Stoddart,der australische Teamchef des Teams aus Faenza, hat, so wird kolportiert,bereits einen Kontrakt mit Niki Lauda und wird die Cosworth Motorenaus diesem Jahr erhalten.
 
Nach dem ersten Drittel senkt Kimi Räikkönendie Rundenzweit um 2 Sekunden auf 1:34,232 mit einem leichtenMcLaren Mercedes und weichen Michelin Reifen.
 
Michael Schumacher steht wehrlos in der Box. DerWagen des Weltmeisters hat einen Hydraulikschaden und wird nichtmehr in der laufenden Session fertig und der Ferrari-Star kannnur insgesamt 19 Runden absolvieren. Dafür wird der BAR Hondavon Jacques Villeneuve unerwartet fertig und der Kanadier kann13 Minuten vor Ende noch einige Trainingsrunden drehen.
 
An zweiter Stelle platziert sich David Coulthardin dem gut laufenden McLaren Mercedes. Am vierten Platz rangiertJuan Pablo Montoya, der viereinhalb Minuten vor Schluss einenheftigen Abflug in der Degener Kurve liefert. Der Kolumbianerhat Glück, denn der Anprall an die Barriere ist sehr unsanft.Teamkollege Ralf Schumacher platziert sich mit der fünftbestenZeit des Tages, gefolgt von seinem weltmeisterlichen Bruder Michael.
 
Top Speed hält Barrichello mit 311 km/h, gemessenvor der 130 R Kurve
 
Die Speed Trap wird bei M. Schumacher mit 292,3gemessen kurz vor der Schikane vor Start-Ziel
 
Die Top 6 im zweiten Training lauten: 1. Räikkönen,2. Coulthard, 3. Barrichello, 4. Montoya, 5. R. Schumacher, 6.M. Schumacher
 
Mehr Live-Berichte, Resultate und Bilder - 5 Minutennach dem dritten Training, Samstag etwa um 2:50, sollte es keineUnterbrechung geben, gibt´s mehr auf Krone.at, der schnellstenInternet-Formel 1 Site. Dazwischen jede Menge Storys.
Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten