12.07.2009 11:30 |

110 Jahre Rapid

Rapid verliert Jubiläumsspiel gegen Schalke 1:2

Rapid hat am Samstagabend das Jubiläumsspiel zum 110-jährigen Bestehen des Klubs gegen Schalke 04 vor 17.600 Zusehern im Hanappi-Stadion mit 1:2 verloren. Die Tore erzielten Hoffer in der 26. Minute bzw. Rakitic (38., Elfmeter) und Kuranyi (51.). Das rasante Kräftemessen mit dem deutschen Bundesligisten unter dem neuen Trainer Felix Magath war gleichzeitig der Probegalopp für das Hinspiel der zweiten Europa-League-Qualifikationsrunde zu Hause gegen Vllaznia Schkodra am Donnerstag. Drei Tage danach trifft Rapid im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten auf den FC Liverpool.

Vor dem Spiel wurde der langen Geschichte des SK Rapid gedacht: Die Vereinslegende Alfred Körner sang die erste Rapid-Hymne; Leopold Gernhardt - das letzte lebende Mitglied der Rapid-Mannschaft, die im Finale um die großdeutsche Meisterschaft 1941 Schalke 4:3 besiegt hatte - führte den Ehren-Anstoß aus. Die Rapid-Fans auf der Westtribüne trugen mit einer Legenden-Choreographie ihren Teil bei.

Mehr Informationen zu Rapids 4:3-Sieg im Jahr 1941 findest du in der Infobox!

Die Mannschaften boten danach ein ansprechendes Freundschaftsspiel in durchwegs hohem Tempo. Vor allem Rapid-Stürmer Hoffer sorgte für Gefahr. In der 22. Minute vergab er noch die Chance auf die Führung, als er eine Flanke von Andreas Dober schlecht annahm und über das Tor jagte. Doch vier Minuten später war der ÖFB-Teamstürmer nach Zuspiel von Rapid-Kapitän Steffen Hofmann erfolgreich und schloss trocken zur Führung ab.

War Schalke gefährlich, stand in der ersten Hälfte meist Jefferson Farfan im Mittelpunkt, der in den Momenten nach Hoffers Führungstreffer gute Gelegenheiten (26., 28.) vergab. In der 37. Minute konnte sich Jürgen Patocka gegen den durchbrechenden peruanischen Schalke-Stürmer nur mit einem Foul helfen, im Strafraum wurde Farfan auch noch von Rapid-Tormann Helge Payer gelegt. Den von Schiedsrichter Harald Lechner verhängten Elfmeter verwandelte Ivan Rakitic (38.) sicher.

Starke zweite Hälfte von Schalke
Schalke wechselte zur Pause viermal und kam deutlich stärker aus der Kabine. Nach sechs Minuten war der eingewechselte Kevin Kuranyi (51.) im zweiten Anlauf erfolgreich, wobei Rapid-Verteidiger Milan Jovanovic nicht gut aussah. Schalke drückte weiterhin, Vicente Sanchez (55.) schoss aus aussichtsreicher Position drüber, Kuranyi setzte einen Volley knapp neben die linke Stange.

In der Schlussphase drückte Rapid auf den Ausgleich, die Offensive blieb jedoch unbelohnt. Steffen Hofmann (82.) scheiterte an Schalke-Goalie Mathias Schober, Nikica Jelavic forderte nach einem Duell im Strafraum in der 87. Minute vergeblich einen Elfmeter.

SK Rapid Wien - FC Schalke 04 1:2 (1:1)
Wien, Hanappi-Stadion, 17.600, SR Lechner (AUT)
Torfolge: 1:0 (26.) Hoffer 1:1 (38.); Rakitic (Elfmeter), 1:2 (51.) Kuranyi
Gelbe Karten: Pehlivan, Konrad bzw. Zambrano, Höwedes, Kobiaschwili

Rapid: Payer (79. Hedl) - Dober, Jovanovic (60. Eder), Patocka (88. Schösswendtner), Thonhofer (55. Katzer) - Hofmann, Heikkinen, Pehlivan (79. Trimmel), Kavlak (68. Konrad) - Hoffer, Maierhofer (61. Jelavic)

Schalke: Schober - Rafinha (75. Pachan), Höwedes, Bordon (46. Zambrano), Kobiaschwili - Moravek (46. Latza), Westermann, Rakitic (65. Grossmüller/86. Stevanovic), Holtby (75. Pliatsikas) - Farfan (46. Sanchez), Altintop (46. Kuranyi)

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol