Fr, 17. August 2018

Familie tot

01.06.2009 12:46

Flugzeug bei starkem Nebel gegen Berg geprallt

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Trieben in der Obersteiermark sind am Montag die Erhebungen fortgesetzt worden. Der Flieger war am Freitag plötzlich vom Radar verschwunden und am Sonntag im Bereich Schwarzkogel gefunden worden. Die Bergung der drei Todesopfer - des Piloten, seiner Frau und seiner vierjährigen Tochter - gestaltete sich in dem unwegsamen Gelände sehr schwierig. Was für die Ermittler mittlerweile recht sicher ist: Die Absturzursache dürften schlechte Sichtverhältnisse gewesen sein. Das Wrack liegt auf etwa 1.700 Metern Seehöhe, das Bergmassiv ist laut Polizei etwa 1.740 Meter hoch...

"Der Pilot hätte bei diesen Bedingungen nicht fliegen dürfen, es war eine geschlossene Nebelwand, das Flugzeug ist mit voller Wucht gegen den Berg geprallt", so der Leiter der Untersuchungskommission, Anton Kiesel.

Pilot war gesund
Dennoch werden die beiden Triebwerke des Flugzeugs von einem Sachverständigen untersucht, um technische Fehler auszuschließen. Das Bergen der Wrackteile dürfte noch einige Tage dauern: "Es ist sehr kompliziert, Bäume müssen gefällt werden", so der Einsatzleiter. Die Staatsanwaltschaft ordnete außerdem eine Obduktion der Leiche des Piloten an: Er dürfte keine plötzliche Beeinträchtigung wie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben. Zusätzlich wird noch das Blut auf Alkohol untersucht.

Wrack am Sonntag gefunden
Seit Freitagabend war nach dem Flugzeug gesucht worden, auch am Sonntag waren drei Helikopter des Innenministeriums im Einsatz. Die Besatzung eines dieser Hubschrauber wurde gegen 11.30 Uhr fündig. Das völlig zerschmetterte Wrack (siehe linkes Bild) liegt im Bereich Schwarzkogel. Der Bergrettung bot sich ein schreckliches Bild - die Familie dürfte keinerlei Überlebenschance gehabt haben.

Urlaubstrip startete bei Graz
Am Freitag um 20.07 Uhr war Karl W. (rechts im Bild) - Landwirt, erfahrener Pilot und Mitbesitzer eines Grazer Flugtaxiunternehmens - am Flugplatz Graz-Thalerhof mit der gemieteten "Diamond Twin Star" in Richtung Norden gestartet. Geplant war ein Flug nach Salzburg. Dort sollte ein befreundetes Paar zusteigen, um den Nestelbacher und seine Ehefrau Astrid an die Adriaküste zu begleiten.

Zwischenstopp bei Großeltern geplant
Der Pilot wollte vor der Ankunft in Salzburg nach etwa 35 Flugminuten in Niederöblarn zwischenlanden, wo Schwiegervater Erich S. auf Marion, seine vierjährige Enkelin, wartete. "Sie sollte über Pfingsten bei uns bleiben, während die Eltern im Süden Urlaub machen", so der geschockte Opa. Marions ältere Schwester Alexandra (9) machte die Tour nicht mit, sie befand sich in einem Ferienlager.

Bei Judenburg vom Radar verschwunden
Das Flugzeug setzte nie in Niederöblarn auf. 18 Minuten nach dem Start wurde es von der Austro Control in Judenburg erfasst. Nur zwei Minuten später, um 20.27 Uhr, war die zweimotorige Maschine vom Bildschirm verschwunden.

von Manfred Niederl ("Steirerkrone") und steirerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.