So, 22. Juli 2018

Saftige Strafe

23.05.2009 18:16

"Blauer" Lenker zweimal betrunken erwischt

"Das wäre ein Wochenendausflug mit einem schönen Auto, was dieser Unfug den Mann nun kostet", rechnet Polizeijurist Heinz Schiestl. Ein Klagenfurter (33) war in der Nacht zum Samstag gleich zweimal schwerst betrunken am Steuer erwischt worden - jeweils bei einer Tankstelle, wo er unbedingt Sprit besorgen wollte.

Freitag gegen 18.45 Uhr begann die Misere. Da streifte der Arbeitslose in seinem fünf Jahre alten VW Passat Kombi in der Meisengasse einen Lkw, beschädigte ihn und flüchtete. Die Polizei forschte ihn aber wenig später aus: Der Mann saß gerade an einer Tankstelle, wo ihm Sanitäter Schnittverletzungen versorgen mussten, die er sich mit einer Bierflasche zugezogen hatte.
 
Zwischenfazit: 2,44 Promille, Schein weg, Anzeige und Ermahnung, doch den Rausch auszuschlafen!

Gegen Straßenlaterne gefahren
"Vier Stunden später ist der Lenker aber erneut hinterm Steuer gesessen", so Heinz Schiestl von der Polizei. "Und er fuhr wieder zu einer Tankstelle." Doch mit 1,98 Promille schaffte er die Einfahrt nicht mehr und krachte mit dem Passat gegen eine Straßenlaterne, ein Straßenschild und einen Leuchtpfeil.

Alles in allem wird es für den erstmals als Alkolenker aufgefallenen Klagenfurter teuer: "Allein für das Fahren ohne Führerschein muss er zwischen 365 und 2180 Euro zahlen. Und dann kommen noch Sachbeschädigung und Fahrerflucht sowie die zweifache hohe Alkoholisierung dazu!"

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.