06.01.2004 16:16 |

Bischofshofen

Pettersen gewinnt Vierschanzentournee

Sigurd Pettersen streckte beide Fäuste in den blauen Himmel von Bischofshofen, dann ließ sich der Tournee- Triumphator auf den Schultern seiner Teamkollegen feiern.
Zehn Jahre nach dem letzten norwegischen Tourneesiegdurch Espen Bredesen erfüllte sich der 23-jährige Sportstudentam Dreikönigstag bei seiner erst zweiten Teilnahme einenKindsheitstraum und konnte sein Glück danach kaum fassen."Ich freue mich unheimlich. Einfach unglaublich", strahlte Pettersennach dem Gewinn der Vierschanzentournee.
 
Vor Tourneebeginn hatte den "fliegenden Wikinger"niemand so richtig auf der Rechnung, obwohl Pettersen schon beimSaisonauftakt in Kuusamo der Sprung auf das oberste Treppchengelungen war. Wenn Favoriten genannt wurden, fiel sein Name nicht.Doch der Sohn eines Lehrer-Ehepaars machte seinem Spitznamen "Sigen"alle Ehre. "Er ist das größte Talent, das ich je hatte",schwärmt Trainer Mika Kojonkoski von seinem neuen Vorspringer.
 
Außer in Bischofshofen hatte Pettersen auchdie Springen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen fürsich entschieden. Auf der vierten und letzten Station reichtenihm 268,0 Punkte und Sprünge von 132, und 133,5 m zum Sieg.Gesamtzweiter wurde Martin Höllwarth vor dem Slowenen PeterZonta.
Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten