Mo, 20. August 2018

Schwarze Kassen

26.02.2009 11:41

Steuerhinterziehung in der Disco - Täter verurteilt

Drei Mitarbeiter einer Innsbrucker Disco sind am Donnerstag vom Landesgericht Linz zu Geldstrafen verurteilt worden. Sie sollen in den Jahren 2000 bis 2004 rund eine Million Euro an Steuern hinterzogen haben. Die Beschuldigten meldeten Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung an, der Staatsanwalt und die Finanzstrafbehörde als Privatbeteiligter gaben keine Erklärung ab. Die Urteile sind somit nicht rechtskräftig.

Ein Angeklagter fasste eine Geldstrafe von 450.000 Euro aus, die Hälfte davon bedingt auf drei Jahre. Eine weitere Beschuldigte wurde zu 300.000 Euro verurteilt, davon ebenfalls die Hälfte bedingt auf drei Jahre. Der dritte Angeklagte muss 150.000 Euro zahlen, zwei Drittel bedingt auf drei Jahre. Weitere Beschuldigte wurden wegen Unzuständigkeit des Gerichts freigesprochen, mit ihnen wird sich die Finanzstrafbehörde befassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.