Do, 16. August 2018

Oscarverleihung

23.02.2009 12:56

1.000 enttäuschte Filmfans im Gartenbaukino

Mit resignierendem Schweigen ist bei der dritten Oscar-Nacht im Gartenbaukino die Niederlage für "Revanche" beim Auslands-Oscar aufgenommen worden. Dort, wo Regisseur Götz Spielmann mit einer großen Gala am 13. Februar in die USA verabschiedet wurde, war auch um 5 Uhr in der Früh kein Platz mehr zu bekommen.

Zu Beginn der Übertragung um 1 Uhr war der Andrang im 763 Filmfreaks fassenden Saal so groß gewesen, dass ein Teil der Besucher ins Foyer ausweichen musste. Anders als bei der Gala im Kodak Theatre zeigte sich die feiernde Menge im Gartenbaukino dabei vornehmlich leger - obwohl Besuchern im Abendoutfit ein gratis Glas Sekt versprochen wurde.

Alle Stories und Facts zur Oscar-Nacht findest du in der Infobox!

"Der ORF moderiert wie ein Skirennen"
Als österreichische Antwort auf Hugh Jackman führte Herr Hermes, bekannt aus "Willkommen Österreich", im weißen Anzug an einem Stehpult durch den Abend. In der Übertragung wich man auf den deutschen Sender Pro 7 aus, "da der ORF den Oscar moderiert wie ein Skirennen", befand der Conferencier.

Begonnen hatte die Oscar-"Nacht" im Gartenbaukino traditionell allerdings bereits um 15 Uhr mit der Vorführung von "The curious case of Benjamin Button" und drei weiteren oscarnominierten Filmen. Kostenlos war der Eintritt erst ab Mitternacht - inklusive einem gratis Frühstück um 3 Uhr, um die Besucher bei Kräften zu halten.

Oscar-Gewinner Ruzowitzky hielt "Revanche" die Daumen
Der Vorjahres-Oscar-Gewinner Stefan Ruzowitzky, der damals seine Freunde im Gartenbaukino noch vom Roten Teppich in Los Angeles aus gegrüßt hatte, war dieses Mal selbst mit von der Partie. Auch Regiekollege Hubert Sauper erschien auf der Bühne und kämpfte bei seinen Grußworten mit den nur kurzen Werbepausen während der Live-Übertragung aus den USA.

Dabei war das Gartenbaukino nicht der einzige Ort in der Bundeshauptstadt, an dem live mit Spielmann mitgefiebert wurde. Zeitgleich hatte der Teil des Revanche-Teams, der nicht mit Regisseur nach Los Angeles aufgebrochen war, im Project Space der Kunsthalle gefeiert. Rund 150 Personen inklusive Anhang lockte man mit Fingerfood, Würsteln und der Übertragung der Oscar-Gala an den Karlsplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.